Jim Clark-Revival 2008

Jim Clark-Revival 2008

— 11.04.2008

Je oller, je doller

20 Rennserien mit mehr als 650 Startern aus rund 30 Nationen: Beim Jim Clark-Revival bebt vom 24. bis 27. April 2008 der Hockenheimring. Die Zuschauer erwartet Oldtimer-Motorsport pur.

Als Kooperationspartner des 4. International Historic Grand Prix, dem Jim Clark-Revival (JCR), startet der Automobilclub von Deutschland, AvD, vom 24. bis 27. April 2008 auf dem Hockenheimring in die Classic Saison. Der Veranstalter erwartet auch in diesem Jahr wieder mehr als 40.000 Besucher, wenn auf der Rennstrecke in über 20 Rennserien mehr als 650 Starter aus rund 30 Nationen spektakulären Oldtimer-Motorsport bieten. Für den AvD ist die Begleitung der erfolgreichen Veranstaltungsreihe die logische Konsequenz aus seinem langjährigen Engagement im historischen Motorsport. Deshalb unterstützt der Traditionsclub auch aktiv die Ankündigung des Veranstalters, in diesem Jahr mit der längsten rollenden Oldtimerschlange von mindestens 988 Klassikern bis Baujahr 1978 den Eintrag ins Guinness Book of World Records zu schaffen.

Feuer spuckende Endrohre, qualmende Reifen, röhrende Motoren. Vom 24. bis 27. April brennt der Hockenheimring beim Jim Clark-Revival.

Während der bekannte Oldtimer Grand Prix bislang stets der Aufsehen erregende Schlussakt der AvD-Classic-Saison war, bildet die Zusammenarbeit mit dem Jim Clark-Revival den – nicht nur in der Szene – viel beachteten Auftakt. Der Historic Grand Prix findet seit nunmehr vier Jahren zu Ehren des vor genau 40 Jahren auf dem Hockenheimring beim Rennen des Formel-2-Europameisterschaftslaufs tödlich verunglückten Jim Clark statt. Zahlreiche Exponate aus der aktiven Zeit des Ausnahmefahrers werden mit Unterstützung von Lotus Cars an die Tragödie vom 7. April 1968 erinnern. Die Gedenkveranstaltung wird am 26. April 2008 zwischen 13:15 und 13:45 Uhr ihren Höhepunkt auf der Start- und Zielgrade des badischen Motodroms finden. Die historischen Formel-2-Renner haben dann bereits Aufstellung genommen. Vor dem Start werden die Helden von damals dem Publikum vorgestellt und drehen eine Demonstrationsrunde. Später, ab 18:30 Uhr, werden die Motoren des "größten rollenden Oldtimer-Museums" angelassen.

Längste Oldtimer-Schlange soll ins Guinness-Buch

Rund 1000 Fahrzeuge bis Baujahr 1978 fahren dann gleichzeitig in Dreierreihen auf der Formel-1-Rennstrecke. Damit wäre endlich auch der Eintrag in das bekannte Guinness-Buch der Rekorde absolviert. "Wir möchten diese kontinuierlich wachsende und professionell gestaltete internationale Motorsportveranstaltung zum Anlass nehmen, unser Engagement im Oldtimerbereich über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen," begrüßt AvD-Geschäftsführer Wolfgang Spinler die Kooperation mit JCR-Organisationsleiter Ronny G. Bredhauer. "Der AvD und das Jim Clark-Revival sind an diesem Ort sogar historisch verbunden. Schließlich ist der AvD seit dem 2. August 1970 Ausrichter des Großen Preis von Deutschland in der Formel 1."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.