Klassiker in Ur- und Spätform

VW T3 Porsche 911 Porsche 993 Citroën DS 19 Citroën DS 23 Injection Pallas

Klassiker in Ur- und Spätform

— 31.01.2014

Eine Frage der Reife

Nicht jeder Wein wird mit den Jahren besser. Aber wie ist es bei Autos? Wir verkosten zwölf Jahrgänge und verraten, wo der Rausch am größten ist und wo am ehesten ein Kater droht.

Weinfreunde und Autofans haben eines gemeinsam: Das Wissen um den besten Jahrgang macht den Kenner aus. Ob Rebensaft, ob Klassiker: Mancher kitzelt die Sinne mit der ungestümen Spritzigkeit der frühen Jahre und sollte daher jugendfrisch genossen werden. Manch anderer lockt mit dem Reiz der Reife. Anfangs wirkt er sperrig und verschlossen, erst im Alter zündet sein Aromen-Feuerwerk. Und da für Kellerschätze letztlich das Gleiche gilt wie für Garagengold, "Probieren geht über Studieren" nämlich, haben wir sechs Auto-Pärchen ausgiebig für Sie verkostet. Alle eint die lange Bauzeit – und ihr großer Name. Als Erstes "entkorken" wir einen Mercedes R 107. Der SL der sibeziger und achtziger Jahre zählt zu den langlebigsten Mercedes-Modellen, 18 Jahre blieb er im Programm. Dem Premierenjahrgang 1971 stellen wir eine Spätlese von 1986 gegenüber, spüren sensorische Gemeinsamkeiten und feine Unterschiede in Bukett und Abgang auf. Ein Fest für Kenner-Gaumen ist auch der VW-Bus T3. 1979 eingeführt, hielt VWs letzter heckgetriebener Bulli bis 1992 durch. Geht nur ein früher Luftgekühlter? Oder bietet auch der Wasserboxer sortentypische Geschmackserlebnisse?

Die finale Frage, ob früh oder spät, ob leicht oder super, sie stellt sich beim Mercedes SL der Baureihe R 107 nicht.

©K.-U. Knoth

Der E-Type soll im Laufe seines 14-jährigen Lebens vom Macho zum Softie mutiert sein. Das zumindest hört man überall. Wir haben den Ältesten und den Letzten, den Jaguar gebaut hat, aus der Garage geholt und klären bei einer Landpartie durch England, was an den Legenden wirklich dran ist. Hätte Citroën keine Autos hergestellt, sondern Wein, das Prädikat "Grand Cru" (großes Gewächs) wäre der DS gewiss gewesen. Im Bordeaux war der Jahrgang 1956 ein ziemlicher Reinfall, der 74er dagegen gilt als göttlich. Ob es sich mit dem Wagen ähnlich verhält, verrät der Probeschluck, Pardon: die Probefahrt, naturellement. Beim Alfa Romeo Spider wollten wir wissen: Braucht es den Sex-Appeal einer erfahrenen Mrs. Robinson, so wie beim 67er Duetto aus dem Spielfilm "Die Reifeprüfung"? Oder springt der Funke auch bei einem späten Spider über? Spannend bleibt es bis zuletzt: Das Kräftemessen gegen den Carrera 4S von 1995 verliert der Ur-911 schon mal, dazu ist er noch zu nah am Käfer. Aber wie weit ist der moderne Porsche den Elfer-Wurzeln schon davongefahren? Wie die fünf anderen Vergleiche wird auch dieser sicherlich viel Diskussionsstoff liefern. Wie schön, dass es bei Autos wie mit Weinen ist: Der Geschmack entscheidet. Und über den lässt sich bekanntlich ja nicht streiten.

Autor: Martin G. Puthz

Fotos: A. Emmerling, K.-U. Knoth

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.