Unterschätzte Klassiker: Geheimtipps bis 20.000 Euro

Klassiker mit Potenzial: Geheimtipps bis 20.000 Euro

— 06.10.2017

Unterschätzte Klassiker mit Potenzial

Beliebte Klassiker sind sehr teuer, doch es gibt Geheimtipps, deren Potenzial bislang nur Experten sehen. Hier kommt die Liga der unterschätzten Klassiker!

Wieviel Auto bekomme ich für mein Geld? Bei vielen beliebten Klassikern ist der Preis schon durch die Decke gegangen. Doch es gibt Autos mit Preispotenzial. Nur: Welche lohnt es sich zu kaufen, weil sie unterbewertet sind oder von der Szene bislang nicht entdeckt wurden? Die Antwort geben Experten, und sie raten zu Geheimtipps vom Mini bis zum Muscle Car.

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

Verkannte Sportler und eine Luxuslimo der 70er

Eine Alfetta will behutsam warmgefahren werden, dann macht sie lange Spaß!

Lange ungeliebt, steht der erste wassergekühlte Porsche 911 der Baueihe 996 inzwischen an der Schwelle zum Klassiker. Und folgt er seinen Vorgängern, dürfte es mit den kleinen Preisen bald vorbei sein. "Klein" heißt im Fall des hier gezeigten Cabrios rund 20.000 Euro - klingt viel, ist aber wenig, wenn man weiß, dass luftgekühlte Elfer der Vorläufer-Baureihe 993 inzwischen bereits als Coupé gut das Dreifache kosten. Die seltsamen Scheinwerfer, das modernistische Cockpit: alles verziehen. Ausstattung und Fahreigenschaften fühlen sich fast noch nach Neuwagen an. Feine Technik, aufregend verpackt: dafür steht auch der Alfetta GTV 2000 L, der nächste Geheimtipp. Das rassige Italo-Coupé aus den wilden 70er-Jahren vermittelt gefühlsechtes Fahren als Kontrastprogramm zur neuzeitlichen Assistenz-Bevormundung. Aus den 70er stammt auch der Mercedes 280 SE - die S-Klasse strahlt auch heute noch Autorität aus, selbst als basisnaher Sechszylinder. Das Kauf-Klima ist wegen stagnierender Preise aktuell günstig. Allerdings ist beim Kauf Vorsicht geboten: auch im abgerocktem Zustand fühlt sich ein W 116 noch wertvoll und solide an.

Erdbeerkörbchen, Retro-Mustang und später Mini

VW Golf I Cabrio: Stand lange im Schatten des kultisch verklärten Käfers. Zeit für eine Neubesinnung.

"Erdbeerkörbchen" fuhren in den 80ern TV-Ärzte und Töchter aus gutem Hause. Heute steht der offene Golf 1 im Schatten des kultisch verklärten Käfers. Höchste Zeit für eine Neubesinnung. Seinen Spitznamen verdankt er dem henkelförmigen Überrollbügel, der Sicherheit und Steifheit verbessert. Der von Karmann gebaute Luftikus überzeugt durch sein kantig­ klares Giugiaro­ Design, hochwertige Qualität von Innenraum und Verdeck und erfrischend leichtem Fahrgefühl. Der jüngste Kandidat hier im Test ist ein Mustang GT 4.6 Coupé von 2005. Als Retro-Mustang brachte er Stil und Wildheit aus den 60er-Jahren zurück. Heute macht dir keiner den Hengst für weniger Hafer. Der röchelnde Smallblock zaubert eine Gänsehaut aufs Trommelfell, reißt beim beherzten Gasgeben die Antriebsräder unterm Hintern weg und die Instrumente glim­men in ihren chromgefassten Höhlen wie anno 1967. Ein krasser Gegenentwurf zum 300 PS Pony ist der Kultzwerg Rover Mini Cooper 1.3 i. Der kleine Brite kam in seiner letzten Serie (1996 bis 2000) noch mal ganz groß raus. Üppig mit Leder, Holz und Chrom verziert, wirkt Alec Issigionis' Mini wie ein Bentley, der zu heiß gewaschen wurde. Hier kommt die Liga der unterschätzten Klassiker.

Unterschätzte Klassiker bis 20.000 Euro

Autor: Martin G. Puthz

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung