BMW 325i MB 190 E 2.6

Kompaktimousinen

— 06.09.2010

Die Glaubensfrage

AUTO BILD-Archiv-Artikel 42/1986: Schnell sind sie und schick sind sie. Doch welche flotte Limousine verbindet Fahrkomfort und Sportlichkeit besser: BMW 325i oder der jetzt PS-verstärkte Mercedes 190 E 2.6?

Der Stuttgarter 190 E 2.3 soll – davon darf ausgegangen werden (trotz des Fehlens von zwei Zylindern) – nicht gerade dem Münchner 320i hinterherfahren, und erst recht hat der 190 E 2.6 das Zeug, den 325i in die Schranken zu weisen. Scheinheilig wird in den Konzernzentralen von BMW und Mercedes die Parole ausgegeben, an einem "Kampf" (welch schreckliches Wort!) sei beiderseits nicht gedacht. Man schätze das andere Fabrikat durchaus, aber man sei eben doch besser. Der Kunde solle entscheiden. Und – bitte, bitte – die Markenfans sollten am Stammtisch artig und auf der Autobahn nicht aggressiv miteinander umgehen.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Dennoch: Jedermann in Stuttgart-Untertürkheim und in München-Milbertshofen weiß, dass gerade diese Autos – in den falschen Händen – Prototypen für die Vertreter der neudeutschen Ellenbogengesellschaft sein können. Der Autotester – obwohl auch nicht ohne Emotionen – hat sich nur um das zu kümmern, was er "erfährt", was die Tatsachen und wie sie zu bewerten sind. Das wichtigste Ergebnis schon vorweg: 325i und 190E 2.6 sind überdurchschnittlich gute Autos. Ihre Unterschiede liegen im Charakter. Beide Entwicklungsmannschaften haben durchaus abweichende Ansichten darüber, wie ein handliches, schnelles Auto, das einen gehörigen Schuss Sportlichkeit erlaubt, auszusehen hat.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Nur in einem Punkt sind sie sich einig: Das Raumangebot innen ist eine zu vernachlässigende Größe. Und offensichtlich nehmen es die Kunden gern hin. Weder vorn noch hinten können sie mehr als durchschnittliche Autos der Kadett-Escort-Klasse bieten. Was die Nutzung der Innenlänge angeht, werden sie in wesentlichen Messdaten von preiswerten Kompaktautos der zweiten Generation (z. B. Golf) geschlagen. Nach heutigem Standard sind 190er und Dreier Zwei-plus-Zweisitzer, Coupés in Limousinenform. Auf den hinteren Plätzen kommt es leicht zum Klappmesser-Effekt.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.