Das kosten viersitzige Cabrio-Klassiker

Marktanalyse: viersitzige Cabrios

Verhaltene Preise bei offenen Viersitzern

Die meisten viersitzigen Cabrios haben beim Wertzuwachs ihren Zenit erreicht oder sogar schon überschritten. Bei beliebten Youngtimern drückt vor allem das üppige Angebot auf die Preise.
Wer im Klassiker offen fährt, tut das meist zu zweit oder allein. Roadster und 2+2-Sportler mit Stoffverdeck sind daher tendenziell beliebter als große viersitzige Cabrios: "Trotzdem haben viele in den letzten Jahren beim Preis einen ordentlichen Sprung nach oben gemacht", sagt Marius Brune vom Bochumer Marktbeobachter Classic Data.

VW Golf I Cabrio ist drastisch im Wert gestiegen

Plötzlich begehrt: Das "Erdbeerkörbchen" löst sich aus dem langen Schatten des Käfers.

Zu den größten Gewinnern gehört das Golf Cabrio der ersten Generation, das sich vom kaum gefragten Gebrauchtwagen zum begehrten Klassiker gemausert hat. Zwar liegen die Käfer-Preise noch in weiter Ferne – nach wie vor kostet ein gutes "Erdbeerkörbchen" nur rund ein Drittel eines im Zustand vergleichbaren offenen 1303. Mit 64 Prozent seit 2016 hält das Golf Cabrio aus dem Osnabrücker Karmann-Werk aber den Wertzuwachs-Rekord. Andere Viersitzer-Cabrios haben sich bei Weitem nicht so stark und schnell verteuert. Zudem ist, anders als beim Golf, bei vielen die Luft auch schon wieder raus.

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

Ami-Schlitten sind wenig gefragt

Cadillac Fleetwood Eldorado Cabrio: Die üppigen Dimensionen faszinieren, in Europa eckt es damit aber an.

Beliebte Youngtimer wie das BMW 3er Cabrio (E30) oder der Mercedes W124 haben den Zenit erreicht oder überschritten, weiter steigende Preise verhindert vor allem das üppige Angebot. Anders als beim BMW spielt beim Mercedes die Motorisierung eine weniger große Rolle: Ein 300 CE-24 (220 PS) notiert im Liebhaberzustand mit 18.300 Euro nur 2000 Euro höher als der brave vierzylindrige E 200 mit 136 PS. Allgemein wenig gefragt sind riesige Ami-Schlitten aus allen Epochen sowie potenzielle Groschengräber wie ein Rolls-Royce Corniche. Das britische Luxus-Cabrio (Zustand 2: 59.800/Zustand 3: 40.800 Euro) schreckt viele mit hohen Unterhaltskosten und protzigem Image ab. Wenig Bewegung auch am unteren Rand der Skala: Der Einstieg in die Welt viersitziger Cabrio-Klassiker beginnt immer noch unter 2000 Euro für Autos wie Chrysler LeBaron oder 80er-Jahre-Bügelcabrios wie Opel Kadett E und Ford Escort.

Das kosten viersitzige Cabrio-Klassiker

Marktanalyse: Viersitzige CabriosMarktanalyse: Viersitzige CabriosMarktanalyse: Viersitzige Cabrios

Autor: Martin G. Puthz

Stichworte:

Oldtimer Cabrio Youngtimer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen