S-Klasse: Crashtest mit Youngtimer

Mercedes S-Klasse: ACE-Crashtest mit Youngtimer

— 24.06.2014

Galgenfrist für todgeweihte S-Klasse

Als Check für die Sicherheit von Youngtimern wollte der ACE eine alte S-Klasse aus den 80ern crashen. Doch der W126-Mercedes wollte nicht sterben – er bekommt eine überraschende Gnadenfrist.

Von außen schön, aber notdürftig repariert und mit Austauschmotor: Diese 80er-Jahre-S-Klasse sollte gecrasht werden.

Wie sicher Youngtimer bei einem Zusammenstoß sind, und wie sich die alte S-Klasse gegenüber einer aktuellen beim Aufprall schlägt, das wollte der Automobil-Club Europa (ACE) am vergangenen Wochenende testen. Der Versuchsaufbau war spektakulär gewählt: Ein S-Klassen-Mercedes der Baureihe W126 sollte, an einem Kran hängend, aus mehreren Metern mittig auf einen am Boden fixierten Baumstamm prallen. Damit war geplant, einen Frontalaufprall mit Tempo 50 zu simulieren. Doch Überraschung: Der für den Tag der Verkehrssicherheit am vergangenen Samstag, 21. Juni 2014 geplante Test fand nicht statt. Der Haken, an dem der 1980 gebaute Benz hing, löste nicht aus – weil das Auto zu schwer war.

Alptraum-Crash im 90er-Jahre-Neuwagen

Die schlimmsten Crashtest-Versager Die schlimmsten Crashtest-Versager Die schlimmsten Crashtest-Versager

Schöne Innenaustattungen für den W126 sind gesucht, diese aber nicht mehr erhaltenswert, betont der ACE.

"Zur Freude einiger Zuschauer ist die S-Klasse vom Haken", sagte Constantin Hack vom ACE gegenüber autobild.de, und betonte, dass der für den Crash vorgesehene 280 S ein "unrettbarer Schlachtwagen" sei, "in Buchhalterausstattung, die Sitze waren durch." Damit erwirkte der Wagen eine Galgenfrist: Als der petrol-metallicfarbene Höhenbenz nicht vom Haken wollte, blies der ACE den Crashtest ab.

Show mit ABS und ESP

Online-Voting

'Darf man Youngtimer crashen?'

Es blieb bei einem anderen Versuch, bei dem das ABS eines weißen Mercedes W116 von 1978 getestet wurde. Bei einer aktuellen S-Klasse demonstrierte des ACE, wie das ESP funktioniert. Der ACE wollte damit zeigen, wie sich die Fahrzeugsicherheit mit den Jahren entwickelt hat. Doch dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist, darauf wies der ACE-Sprecher hin, denn der Crashtest mit blauen Benz soll beim nächsten Tag der Verkehrssicherheit im kommenden Jahr nachgeholt werden: "Noch werden Wetten angenommen, ob es dann klappen wird." Bis dahin wird der präparierte Testwagen in einer Halle untergebracht.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.