Bausatz: 911-Motor für den Schreibtisch

Modellbausatz: Porschemotor fürs Wohnzimmer

— 04.11.2016

Porsche-Boxer für den Schreibtisch

Wer den Mythos 911 zuhause erleben will, kann sich den Boxer bauen. Der Bausatz des Sechszylindermotors aus dem Ur-Elfer bietet Bastelspaß im Maßstab 1:4.

Ausgepackt: Der Mini-Boxer aus Plastik kommt im Karton, selbst das Handbuch ist lesenswert.

Einen Ur-Elfer selber zu besitzen, dafür reicht normaler Vorstadt-Wohlstand nicht mehr aus. Die Sehnsuch nach einem klassischen 911er lindert ein Bausatz des Sechszylinder-Boxers aus dem ersten Modell von 1965. Entwickelt wurde der detailgetreue Modellbausatz im Maßstab 1:4 vom Franzis Verlag in Kooperation mit dem Porsche Museum, Preis 169 Euro. Und nach mehreren Stunden Schraubarbeit beginnen die sechs Töpfe des Porsche-Boxers ihren elektrischen Tanz.

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

In 41 Schritten zum Porsche-Boxer

Die Anleitung führt in 41 Schritten zum persönlichen Porsche-Glück. Der Weg dahin ist allerdings nicht ganz beschwerdefrei: die Schwarz-Weiß-Grafiken der Anleitung sind nicht immer optimal erkennbar. Hier ist im Vergleich zu Anleitungen, zum Beispiel von Lego, noch Luft nach oben. Das umfangreiche Begleitbuch lädt zum Schmökern ein. Es liefert jede Menge Wissenswertes über Porsche. Hübsch bebildert, werden auch für Laien technische Zusammenhänge und die Entwicklungsgeschichte des Boxer-Konzepts greifbar, dem die Zuffenhausener Sportwagenschmiede seit 1948 vertraut.

Porsche 911 als Kaege Retro

Mit dem Boxer-Bau kommt der Spaß

Auswahl: Welche Teile sind die richtigen? Zum Glück sind alle Komponenten gut gekennzeichnet.

Beim Zusammenbau des Modells fühlt sich der Bastler wie ein Motoreningenieur. Der Anfang geht flott von der Hand: Schnell sind die Kolben zusammengesteckt und die Pleuelstangen an der Kurbelwelle festgeschraubt. Kleben oder Löten? Nicht nötig. Das Zusammensetzen funktioniert einfach, manche der über 290 Kunststoffteile sollten allerdings mit einer Feile entgratet werden. Nach drei Stunden emsiger Bastelei sind als letztes die zwei Solex-Dreifachvergaser zu montieren. Der Boxer tankt allerdings Strom statt Super plus. Ein Klick auf den Startknopf und der Miniaturmotor springt an. Sein transparentes Gehäuse gibt den Blick ins Innere frei, in dem sich alle Teile wie beim großen Vorbild bewegen. Es lässt sich beobachten, wie die Kolben stampfen, simulierte Zündfunken aufblitzen und das Lüfterrad angetrieben wird. Und das Beste: Dank Soundmodul ertönt dabei sogar der originale tief röhrende Zwiebacksägen-Klang der schwäbischen Sportwagen-Ikone – läuft doch rund!

Bausatz: 911-Motor für den Schreibtisch

Fakten
Über 290 Teile hat der Boxer-Bausatz. Maße: L32 x B30 x H25 Zentimeter. Das Modell kostet 169 Euro und ist zu beziehen bei
Autor:

Christian Bruns

Fazit

Der Zusammenbau bringt nicht nur Spaß, sondern hilft, die Technik zu verstehen. Und nebenbei macht sich das Modell prima auf dem Schreibtisch.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.