Moderne Soundanlage im Oldtimer

Porsche 911 Cabrio Pioneer Autoradio

Moderne Soundanlage im Oldtimer

— 22.12.2010

Neue Töne für Klassiker

Ist es Frevel, einem Oldie guten Sound zu entlocken? Eine klassische Frage, auf die es nicht nur eine Antwort gibt. AUTO BILD KLASSIK zeigt, wie Porsche 911 und Volvo Amazon ihre Originalität bei der HiFi-Nachrüstung bewahren.

Das brutale Gemetzel begann in den 70er-Jahren. Ohne Rücksicht fetzten Stichsägen durch Hutablagen, Türverkleidungen und Mittelkonsolen. Für topgroße Lautsprecher, gedopte Discoboxen und schrille Hi-Fi-Türme verstümmelten skrupellose Banausen damals ihre Karren. Kaum ein /8er, Golf oder Granada fand Gnade, kaum einer kam ohne offene Wunden davon. Kein Wunder also, dass beim Thema "Musik im Klassiker" die nerven vieler Puristen blank liegen. Wie ein Profi-Umbau aussehen kann, hat AUTO BILD KLASSIK mit einem Porsche 911 Cabrio und einem Volvo P121 durchgespielt. Die Radikalkuren erfolgten komplett ohne Schnitte ins Blech oder in Verkleidungen.

Hast du Töne: 75 Jahre Autoradio

Erster Kandidat für die Sound-Aufrüstung: ein 89er Porsche 911 Cabrio mit verbastelter Musik-Anlage.

Im Porsche 911 steckt schon genug Musik sollte man meinen. Doch dieses Porsche 911 Cabrio von 1989 ist ein typisches Beispiel für viele Youngtimer. Mehrere Vorbesitzer haben bereits an der Musikanlage herumgebastelt. Kein Teil ist mehr original. Die Boxen: altersschwacher, scheppernder Schrott. Die Anlage: billiger Japan-Mist im unpassenden Design. Erste Analyse des Profis: Welche Kabel sind hin, welche taugen noch? Das Antennenkabel wird neu verlötet, und auf die Radioverkabelung setzen die Monteure einen ISO-Stecker auf. Damit fallen in Zukunft Ergänzungen leichter. Das neue Radio: ein Pioneer DEH-P88RS-II für 499 Euro. Die neuen Lautsprecher mit Frequenzweiche kommen von German Maestro (249 Euro).

Unumgänglich für guten Sound: eine Endstufe

Wer in seinem Auto nicht nur Dudelmusik, sondern lebendigen, dynamischen Klang hören will, braucht eine Endstufe. Denn ein normales Radio bringt zu wenig Leistung. Für den 911 wählt der Profi eine Vier-Kanal-Endstufe von JL Audio (479 Euro), die unter dem Beifahrersitz versteckt wird. Weil die Türlautsprecher aufgrund ihrer Bauart keine tiefen Töne produzieren, brauchen sie Unterstützung. Die kommt in unserem Fall von einem Subwoofer (Tieftöner). Der Tieftöner wird im Fußraum hinter dem Beifahrersitz montiert, und zwar so, dass er immer dann ausgebaut werden kann, wenn dort ein Mitfahrer sitzen soll.
Wie Profis modernen Sound in einen Volvo Amazon hineinzaubern, sehen Sie in der Bildergalerie!

Autoren: Tomas Hirschberger, Stefan Szych

Stichworte:

Autoradio

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.