Honda Legend, Mazda RX-7 Turbo, Toyota Supra

Neue Autos aus Japan

— 24.12.2010

Jetzt greifen sie nach dem Stern

AUTO BILD-Archiv-Artikel 24/1986: Neues aus Japan! Honda bringt mit dem Legend einen Mercedes-Rivalen, Mazda bläst den Wankelmotor im RX-7 mit Turbo-Schub auf und Toyata baut den Sportler Supra.

Strömender Regen über dem Versuchsgelände von Tochigi, 100 km nordöstlich von Tokio. Genau das richtige Wetter, um das auszuloten, was in einem Fahrwerk steckt. Ich suche mir das Kurvenlabyrinth als erste Testaufgabe für den Legend aus, das Top-Modell von Honda, das Anfang '87 nach Deutschland kommt. Bei jeder Runde lege ich noch mehr Tempo vor. Der Legend bleibt unerschütterlich spurtreu, obwohl die Straßenoberfläche klatschnass ist. Ich fühle mich wie in einem Golf, denn so gutmütig und handlich bleibt er selbst in "Hundekurven", die sich plötzlich zuziehen.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Und dabei sitze ich in einem 4,81 Meter langen Auto der Edelklasse. Die Fahreigenschaften des Honda Top-Modells sind so erstaunlich gut, dass ich an die merkwürdigen Reaktionen denken muss, die ein süddeutsches Automobil zeigt, sobald die Straßen nass und die Kurven eng werden. Der erste Japaner, der sich in die Mercedes-BMW-Klasse vorwagt, hat Frontantrieb. Bei der Entwicklung des Fahrwerks haben die Honda-Ingenieure eine Menge Feinarbeit geleistet. Einzelradaufhängung an Federbeinen rundherum. Vorn gibt es doppelte Dreiecks-Querlenker. Die Hinterachse ist besonders pfiffig konstruiert.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Sie hat Dämpferbeine und Schraubenfedern und wird an Längsstreben geführt. Die Japaner haben einen Antilift-Effekt eingebaut. Er verhindert, dass der Wagen hinten beim scharfen Bremsen aus den Federn steigt. Fahrkomfort sehr gut. Die Federung spricht sanft auf Unebenheiten an. Als der Regen nachlässt und die Fahrbahnen abtrocknen, gehe ich auf die Hochgeschwindigkeitsbahn. Dort erlebe ich die zweite Überraschung. Der Legend ist der erste Japaner der 200 km/h-Klasse, der ruhig und gelassen in diese Region vorstößt. Im Innenraum herrscht Frieden: Praktisch keine Windgeräusche an Fenstern und Türen.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.