Oldtimer dürfen in Umweltzonen

Oldtimer dürfen in Umweltzonen

— 18.12.2007

Durchfahrt für Dinos

Der Bundesrat hat beschlossen, dass Oldtimer nun doch in die geplanten Umweltzonen fahren dürfen. Auch Autos, die mit einem geregelten Katalysator nach US-Norm ausgestattet sind, erhalten die Erlaubnis.

Gute Nachricht für Oldtimer-Fans: Sie dürfen mit ihren Dinos künftig in die Umweltzonen fahren. Das hat der Bundesrat am 30. November 2007 in Berlin beschlossen. Von einem Fahrverbot, das zwischenzeitlich diskutiert wurde, wären nach Angaben des ADAC ungefähr 155.000 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen und rund 55.000 Fahrzeuge mit einem roten 07er-Kennzeichen betroffen gewesen. Eine  Aussperrung von Oldtimern, die ohnehin sehr geringe Fahrleistungen aufweisen, hätte keinerlei positive Auswirkungen auf die Feinstaubbilanz einer Stadt gehabt, so der Automobilclub. Die Umweltzonen sollen 2008 in verschiedenen deutschen Städten eingeführt werden. Bereits beschlossen sind die Sauber-Zonen in Berlin, Hannover, Essen, Düsseldorf, Köln, Dresden, Frankfurt/M., Mannheim, Nürnberg, Karlsruhe, Stuttgart, Augsburg, München und Freiburg. Die grüne Plakette, die  zum Fahren in Umweltzonen berechtigt, sollen laut ADAC nun außerdem die rund vier Millionen Autos erhalten, die mit einem geregeltem Katalysator nach US-Norm ausgestattet sind.

Stichworte:

H-Kennzeichen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.