Oldtimer

Oldtimer-Sammler

— 27.01.2011

Im Reich der rostigen Raritäten

AUTO BILD Archiv-Artikel 2/1987: Komischer Kauz oder einfach nur autoverrückt? Erich Förster hat in ganz Europa 150 Oldtimer und 300 antike Motorräder gesammelt, versteckt sie in einer verfallenen Meierei bei Hamburg.

Raritäten eines Jahrhunderts, Kost­barkeiten der Automobilgeschichte, Klassiker, nach denen sich jeder Liebha­ber die Finger lecken würde – hier stehen sie, in einer stillgelegten Meierei in der Nähe Hamburgs. Hier stehen sie zwi­schen Unkraut und Spinnweben, unter Moos und Gerümpel. 150 Oldtimer, 300 antike Motorräder. Hier ein BMW 501, dort ein "Leukoplast-Bomber". Ein Ideal-Kraftrad von 1908, ein Opel, Baujahr 1925. Vom Rost zernagt, von der Natur überwuchert, Schrott. Oft lugt nur noch eine Schnauze aus dem aufgetürmten Unrat hervor. "So schütze ich meine Lieblinge vor den Menschen. Ich muss das tun, sonst würden sie mir alles stehlen."

Das Original: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download

35 Jahre lang raffte Erich Förster seine "Lieblin­ge" in ganz Europa zusammen. Anfangs stellte er sie in einem kleinen Privatmu­seum aus, aber mehr und mehr Kleinteile verschwanden in den Taschen der Besu­cher. Also verbarrikadierte Erich Förster sich und seine Oldies, nagelte Türen und Fenster zu. Jetzt lebt er zwischen dem Blech, ohne Strom und Wasser. Und führt einen Kleinkrieg gegen die Gemeinde. Aus "Umweltschutz-Gründen" hatte das Ordnungsamt schon einige Oldies abtransportieren lassen. Zwei Millionen Mark wurden für die ro­stige Pracht schon geboten, obwohl nur wenige Stücke gut erhalten sind. Ein 1914er DeDion Bouton Cabrio gehört dazu und ein Ford-T-Modell, in dem noch der Schlüssel steckt.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD Klassik

Aber Geld interessiert den gebürtigen Budapester nicht, davon hat er genug. Ihn fasziniert nicht der Wert der Autos, sondern ihre Geschichten. Wie jene über den "Wanderer", Baujahr '39, den der Vorbesitzer im Garten einbetoniert hatte, um ihn vor der deutschen Wehrmacht zu retten. Förster: "Der war auch so ein Verrückter wie ich."

Alles lesen: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download
 

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.