Oldtimer-Versteigerung

Exklusive Europäer

Bei RM Auctions in Phoenix/Arizona wurden rund 160 Oldtimer angeboten. autobild.de zeigt die Auktions-Highlights aus Europa vom Fiat Jolly bis zum Ferrari Testarossa.
Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten! Und schon steht der 1991er Ferrari Testarossa in der Tiefgarage eines neuen Besitzers. RM Auctions, weltweit das größte Auktionshaus für klassische Automobile, bot rund 160 Oldtimer in Phoenix/Arizona an. Nachdem in der ersten Runde ausschließlich englische Klassiker unter den Hammer kamen, versteigerte RM Auctions anschließend neben US-Oldies auch deutsche und italienische Liebhaberfahrzeuge. Zum Beispiel einen nur 1217-mal gebauten Lamborghini Espada von 1973 mit sagenhaften 4000 Meilen Laufleistung. In einem vergleichbaren Zustand ist der Ferrari Testarossa mit gerade mal 13.100 Meilen auf dem Tacho.

US-Klassiker bei der Auktion "Automobiles of Arizona"

Ein Einzelstück: die Rennversion eines 1972er Porsche 911 S. Der Renn-Elfer wurde zwischen 1979 und 1990 in 43 IMSA-GT-Rennen eingesetzt. Mittlerweile wurde der 911 liebevoll restauriert und fit für den historischen Automobilsport gemacht. Abgesehen von hochkarätigen Sportwagen gab es in Phoenix auch seltene Kleinwagen zu ersteigern. Beispielsweise eine erstklassig erhaltene BMW Isetta mit 13 PS und 300 ccm oder einen charismatischen Fiat Jolly, eine nur rund 700-mal gebaute Cabrio-Version des Fiat 500.

Autor: Lars Busemann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.