Opel Monza 2.0 E

Opel Monza Opel Monza

Opel Monza 2.0 E

— 10.10.2011

Ganz schön vornehm

Der Monza erinnert an die erfolgreichen Rüsselsheimer Jahre, als die dortigen Ingenieure noch an der ganz langen GM-Leine arbeiten durften und so einen Erfolg nach dem anderen auf den Markt brachten.

Was ist das: Es bietet viel weniger Platz und nur zwei Türen, ist aber teurer als die Limousine? Ein Coupé natürlich. Die kleine Serie fordert ihren Preis, heißt es. Stimmt im Falle des Senator-Bruders Monza. Denn von der Sparversion mit 115 PS wurden nur 971 Stück gebaut. Wohlweislich verzichteten die paar Käufer auf das entlarvende "2.0 E" am Monza-Heck, etwas Hochstapelei sei ihnen gegönnt. Denn die Opel-Oberklasse, der nach der opulenten KAD-Reihe immer der Ruf anhaftete, amerikanisch-neureich zu sein, arbeitete sich mit Senator A und B in der Käufergunst und beim Image langsam wieder nach oben. Wovon natürlich auch das Coupé profitierte. Die Innenausstattung entspricht ganz den Ansprüchen, feine Velourspolster dehnen sich bis weit in den Kofferraum und die Lenkung arbeitet bereits mit Servo-Unterstützung.

Nur 971 Monza wurden mit dem Zweiliter-Motor vom Opel Rekord gebaut, dieser Testwagen ist also eine echte Seltenheit.

Der Zweiliter-Vierzylinder brummelt erstaunlich kultiviert und geht willig zur Sache. Bei Tacho 50 kann schon der vierte Gang (Fünfgang kostete Aufpreis) hineinfallen, der Drehzahlmesser zeigt gemütliche 1700 Umdrehungen. So ab 3300 nähert sich die Tachonadel der 100, ab 4000 und Tempo 140 meldet der Vierzylinder mit vernehmlichem Röhren, dass er doch wenig Sportgeist besitzt. Er erzieht so zum bedächtigeren Fahren, bremst Ehrgeizlinge und damit auch den Super-plus-Verbrauch. Statt sportlicher Genüsse bietet er Komfort. Daran arbeiten Schräglenker-Hinterachse, Sportsessel statt -sitze, durchzugsstarke Maschine und die eher indirekte Servolenkung. Den fünften Gang vermisst man nicht, eher noch eine Automatik, elektrische Fensterheber oder einen zweiten Außenspiegel. Die IT-Generation sieht schon den Silberstreif: Ein Bordcomputer errechnet Verbrauch und Reichweite, verfügt sogar über eine Stoppuhr und zeigt zudem die Außentemperatur an. Opel, der Zuverlässige. Dieses Attribut hat sich auch der Monza redlich verdient. Der Testwagen mit dem Irmscher-Bürzel auf der Heckklappe fährt total unaufgeregt, bleibt vornehm unauffällig. Protzen sollen andere.

Bügel-Falter: Cabrios der 80er

Fahrzeugdaten Opel Monza
Motor Vierzylinder, vorn längs
Ventile/Nockenwellen 8/1
Nockenwellenantrieb Kette
Brennraum 1979 ccm
Bohrung x Hub 95,0 x 69,8 mm
kW (PS) bei U/min 85 (115)/5600
Nm bei U/min 160/4200
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Getriebe Viergang, manuell
Antrieb Hinterrad
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 195/70 R 14 H
Verbrauch (Werksangabe) 8,5 Liter/100 km
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 70 Liter/Super 98 Oktan
zulässiges Gesamtgewicht 1885 kg
Vorbeifahrgeräusch 85 dB (A)
Länge/Breite/Höhe 4720/1722/1380 mm
Messwerte
Beschleunigung 0-50/-80 km/h 4,2/9,3 s
0–100 km/h 14,2 s
Elastizität 60–100/80–120 km/h 9,7/12,4 s
Bremsweg aus 100 km/h 47,6 m
Leergewicht/Zuladung 1352/533 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 51/49 %
Wendekreis (links/rechts) 11,1/11,3 m
Innengeräusch bei 50/100 km/h 63/74 dB (A)
Testverbrauch - CO2 10,8 Liter – 256 g/km
Reichweite 650 km
Kosten
Steuern pro Jahr 507 Euro
Versicherung (HPF/100 %) 894 Euro
Werkstattintervalle 15.000 km
Kosten Ölwechsel/Inspektion 180/280 Euro
Zeitwert (Zustand 2, Stand 11/2011) 5800 Euro

Autor: Diether Rodatz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.