Rückblick: Pariser Autosalon 1990

Mercedes 500 E Citroën Activa II Coupé

Pariser Autosalon 1990

— 22.09.2010

Auto-Frühling in Paris 1990

autobild.de wirft einen Blick zurück und zeigt die spektakulärsten Neuheiten und Studien des Pariser Autosalons 1990. Folgen Sie uns auf einen Messerundgang und lesen Sie hier den Originalbericht von 1990!

Oktober 1990: Deutschland ist soeben wiedervereint, und in Paris steht die aktuellste Auto-Mode: Renault, Peugeot und Citroën spielen mit mächtigen Ausstellungsflächen die ausländische Konkurrenz an die Wand. Grad so, als wollten sie über Manches hinwegtäuschen. Und tatsächlich: Zwar tummeln sich bei den großen Drei mit Abstand die meisten Autos, wirklich Neues ist jedoch wenig dabei. Dass trotzdem der Besuch bei den Franzosen lohnt, ist den Forschern zu verdanken. Bei Renault und Citroën stehen zwei wirklich sehenswerte Zukunftsstudien. Der absolute Hingucker bei Renault: der Laguna, ein zweisitziger Roadster mit Schiebedach.

Alle News, alle Autos: Autosalon Paris 2010

Blickfang bei Citroën: der straßentaugliche Prototyp Activa II mit hydractiver Federung.

Vater des Laguna ist der Designer Patrick Le Quément, der 1987 von Ford zu Renault wechselte. Auch bei Citroën haben sich die Gedanken der Moderne in einem Fahrzeug kristallisiert. Activa II ist ein bildschönes Luxuscoupé, das eigentlich heute schon auf die Straße gehört. Grundlage ist die Limousine XM, Knüller die weiterentwickelte hydractive Federung, die auch bei Kurvenfahrt die Karosserie waagerecht hält. Peugeot holt aus zum Brückenschlag der Sport-Generationen. Dem aalglatten Gruppe-C-Herausforderer der Saison 1991 ist ein uriger Renn-Veteran von 1914 zur Seite gestellt. Kommen wir zu den Premieren der Serienfahrzeuge. Und da sind es noch ein paar mehr, als Mercedes-Benz-Vorstand Jürgen Hubbert gesehen haben will. Denn neben dem Mercedes 500 E rückt Mitsubishi den Sigma ins Rampenlicht. Hier feiert eine ganz neue Limousine der oberen Mittelklasse Weltpremiere – übrigens zeitgleich mit der Präsentation im fernen Tokio.

Mehr Geschichte(n): AUTO BILD-Archiv-Artikel ab 1986 kostenlos!

Der Star im Hintergrund: der 326 PS starke Mercedes 500 E.

Und Mitsubishis Vizepräsident Masaneo Ueda lässt keinen Zweifel, wohin die Sigma-Reise geht: Kurs BMW und Mercedes. Die Deutschen zeigen sich auf dem Pariser Salon 1990 bescheiden. Ihre wichtigen Herbst-Knüller fehlen. Der neue Audi 100 und der BMW 3er rollen zum Winteranfang gleich zu den Händlern – ganz ohne großen Messerummel. Zum Schluss zwei wichtige Mercedes-News: Die Stuttgarter nehmen den Tuning-Betrieb AMG fest in den Arm. Ab Januar 1991 wird das AMG-Programm über Mercedes-Benz vertrieben. Im Gegenzug bauen die Tuner sportliche Kleinserien für Mercedes und helfen bei den Sport-Aktivitäten. Und damit wir uns auch künftig guten Gewissens über neue Autos freuen können, nimmt uns Mercedes die Sorge um die alten. 1993 beginnt Mercedes mit der totalen Entsorgung ihrer Altfahrzeuge: Recycling ohne Rückstände. Saubere Aussichten.



Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.