Palmen-Friedhof der Autoleichen

Palmen-Friedhof der Autoleichen Palmen-Friedhof der Autoleichen

Scheunenfund in Argentinien

— 05.01.2015

Palmen-Friedhof der Autoleichen

Südlich von Buenos Aires zeigt eine Polizeistation ihren ungewöhnlichem Charme. An einer Villa stellen argentinische Polizisten seit Jahrzehnten gestohlene Autos ab – nun eine Sammlung von Scheunenfunden.

Fette US-Pick-ups und Autos mit europäischen Wurzeln rotten einträchtig nebeneinander.

Die Hunde bellen böse, aber sie beißen nicht. Dafür haben sie viel zu viel Angst vor dem Menschen. Aber das muss der Mensch erst mal wissen. Sonst traut sich der Besucher nicht in die Nähe der Comisaría de Policía am Stadtrand von San Vicente, einem 25.000-Einwohner-Städtchen rund eine Autostunde südlich der argentinischen Metropole Buenos Aires. Dorthin, wo die Pampa beginnt.

Bilder: Scheunenfund der Superlative

Hier landen gestohlene Autos

Seit Jahrzehnten türmen sich hier die Autos. Einige Ersatzteile sind schon weg.

Die Polizeistation liegt nahe der Lagune und wird von vier Straßen begrenzt: der Educadora A. Guerrieri, der Adolfo Korn, der San Lorenzo und einer kleinen Straße mit dem schönen Namen El Gaucho. Das Gebäude war sicherlich einmal eine prachtvolle Villa. Heute sieht sie so heruntergekommen aus wie die Autos, die um sie herum parken. Viele seit Jahrzehnten. Denn hier landen sie, die gestohlenen oder zurückgelassenen Wagen, die keiner mehr will. Unter Palmen verrottet das alte Blech – und leuchtet in der sanften Nachmittagssonne in den schillerndsten Farben. Alte US-Pick-ups und vergleichsweise junge Peugeot oder Renault. Dazwischen eine Ente, halb vom dem hohen Gras bedeckt. Und natürlich auch Ford Falcon, dieser argentinische Klassiker.

Scheunenfunde vom Sommer 2014

Scheunenfunde vom Sommer 2014 Scheunenfunde vom Sommer 2014 Scheunenfunde vom Sommer 2014

Kulturangebot beschränkt sich auf die Autowracks

Hier soll demnächste ein Kulturzentrum entstehen – wirklich?

Aber auch Mofas, schnell mal geklaut, dann irgendwo im Graben liegen gelassen, enden hier. Auf der Einfahrt, durch die seit Jahren kein Auto mehr fuhr, wird in verblichener Farbe angekündigt, dass hier demnächst ein Kulturzentrum entstehen soll. Die einzige Kultur, die man hier findet, sind die alten automobilen Klassiker. Zu sehen ist kein Mensch. Was vielleicht daran liegt, dass Neujahr ist und auch die Beamten noch müde vom Feiern sind. Nur die Hunde sind hellwach und bellen böse. Am Fotografieren hindern sie den Besucher aber nicht ...

Bilder: Palmen-Friedhof der Autoleichen

Palmen-Friedhof der Autoleichen Palmen-Friedhof der Autoleichen Palmen-Friedhof der Autoleichen
Weitere Scheunenfunde finden Sie hier.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.