Scheunenfunde vom Frühjahr 2015

Scheunenfunde: Oldtimer nach der letzten Fahrt

— 28.07.2015

Rührender Abschied vom Dino-Saurier

Moos auf dem Lack, Rost an allen Teilen, die Reifen platt oder gleich ganz weg: die Elemente unterscheiden nicht zwischen Old- oder Youngtimer, Billigauto oder Ferrari. Scheunenfunde!

Umfrage

'Klassik-Umfrage: Scheunenfunde sind ...'

Der Sommer ist eine gute Zeit für Scheunenfunde, denn dann verlangsamt die trockene Luft den Verfallsprozess. Moment, schon falsch gedacht, denn wie sehr die Autos verfallen sind, ist eigentlich egal, weil sie sowieso nicht zu retten sind. Der Umstand ist den allermeisten Scheunenfunden gemein. Und wenn es doch mal jemand versucht, einen der Unrettbaren wieder auf die Straße zu bringen, dann schüttelt alle Welt den Kopf. Weil es sich meist nicht lohnt. Sonst hätte es ja schon jemand gemacht. Pagoden, E-Types und Autos mit sensationeller Geschichte natürlich ausgenommen.

Scheunenfunde vom Winter 2015

Das Grün überwältigt jeden T3, dessen es habhaft wird.

Denn es ist nun mal klar, dass ungepflegte
Oldtimer über kurz oder lang in die Ewigen Jagdgründe einfahren. Für die allermeisten Autos, die den AUTO BILD KLASSIK-Lesern oder der Redaktion vor die Linse kommen, liegt die letzte Fahrt lange zurück. Das gilt für den Knudsen-Taunus wie für das Alfa-Tier und erst recht für den zugewachsenen, roten 02er-BMW, der in der Bilderstrecke auf Sie wartet. 

Rastloser Rostfraß unter freiem Himmel

Fans weinen über das Schicksal dieses Knudsen-Taunus. Das Urteil: unrettbar.

Zu Beginn allen Unheils werden Oldies ohne Zukunft, die einst mit überschaubaren Aufwand zu retten gewesen wären, den Naturgewalten ausgesetzt. Gedanken- und planlos abgestellt, gehen die Jahre dahin, und ehe man sich's versieht, machen Rost und Natur dem Blechgeschöpf diskriminierungsfrei den Garaus. Ob Audi oder Rolls-Royce, die braune Pest macht keine Unterschiede – und keine Gefangenen.

Zu einem frühern Zeitpunkt gerettet, wäre dies ein flotter 02er geworden. Aber so ...

Da nützt kein Jammern: So manches Auto, das das Zeug zum Klassiker gehabt hätte, endet als unrettbarer Scheunenfund am Straßenrand. Der AUTO BILD KLASSIK-Autor Knut Simon nimmt sich der Vernachlässigten und Vergessenen an und schreibt blumige Zeilen, die dem tragischen Schicksal der Rostopfer den Ernst nehmen. Die Fotos stammen wie immer von Ihnen, den AUTO BILD KLASSIK- und autobild.de/klassik-Lesern. Vielen Dank und viel Vergnügen mit den Scheunenfunden!

Scheunenfunde vom Herbst 2014

Scheunenfunde vom Sommer 2014

Scheunenfunde vom Frühjahr 2014

Scheunenfunde vom Winter 2014

Scheunenfunde vom Herbst 2013

Scheunenfunde vom Sommer 2013

Scheunenfunde vom Frühjahr 2013

Scheunenfunde vom Winter 2013

Scheunenfund: GM Futurliner in Deutschland

Scheunenfunde vom Frühjahr 2012

Fotos: Jochen Frey, Thomas Bohn

Stichworte:

Scheunenfunde

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung