Streit um Porsche-Geschichte

Streit ums Porsche-Wappen Porsche 356 Erwin Komenda

Streit um Porsche 911: Designer-Enkelin fordert Anerkennung

— 12.01.2015

Wer ist der wahre Vater des 911?

Die Enkelin des langjährigen Porsche-Designers Erwin Komenda verlangt eine stärkere Würdigung des Mannes, den sie für den geistigen Urheber des Porsche 911 hält. Porsche weist alle Ansprüche zurück.

Die Wiener Ärztin Dr. Iris Steineck fordert mehr Anerkennung für ihren Großvater Erwin Komenda.

VW Käfer und Porsche 356 kennt jeder. Ihren Konstrukteur Ferdinand Porsche auch. Der Name ihres Designers ist dagegen nur wenigen ein Begriff. Erwin Komenda arbeitete von 1931 bis zu seinem Tod 1966 für Porsche. Als Leiter der Karosserieaufbauabteilung entwickelte er das Design aller Porsche seiner Zeit und meldete 132 Patente an. Komendas Enkelin Dr. Iris Steineck sieht die Leistung ihres Großvaters nicht ausreichend gewürdigt, weder ideell noch finanziell. Sie behauptet, Komenda habe das Porsche-Wappen entworfen und bezieht sich dabei auf ein Schreiben ihres Großvaters und die Biografie von Ferry Porsche. Außerdem müsse Komenda als geistiger Urheber des Porsche 911 angesehen werden. "Der 911 ist keine eigenständige Entwicklung, sondern die Fortsetzung bestehender Formen. Die Ursprünge sind im 356 und früheren Komenda-Entwicklungen zu suchen", so ihr Argument.

Sensationsfund in Brandenburg: Der 901 aus der Scheune

TV-Team entdeckt seltenen 901 TV-Team entdeckt seltenen 901 TV-Team entdeckt seltenen 901

Porsche weist alle Ansprüche zurück

Porsche weist jedoch alle Forderungen zurück. Das Unternehmen verweist darauf, dass mit den Anstellungsverträgen bei Porsche alle finanziellen Ansprüche von Erwin Komenda und seiner Nachkommen abgegolten seien. Das Unternehmen beruft sich auf seine Rechtsabteilung und externe Fachanwälte. Ähnlich äußert sich der der Hamburger Urheberrechts-Experte Marco Wollering. Er sagt: "In der Regel sind schöpferische Leistungen eines angestellten Designers mit seinem Lohn abgegolten." Porsche weist darauf hin, dass das Design für den Porsche 911 nachweislich von Ferdinand Alexander Porsche stamme. Sein Entwurf, der Prototyp T8, sei in direkter Konkurrenz zum Komenda-Entwurf T9 entstanden. Dabei sei eine Familienähnlichkeit zum Porsche 356 gewollt gewesen. Auch das Porsche-Logo habe nicht Erwin Komenda, sondern Franz Xaver Reimspieß entworfen. Dies belegt das Unternehmen mit einer signierten Zeichnung von 1952.

Klassische Porsche 911 im Vergleichstest

Porsche 911 2.0 Porsche 911 Turbo 3.3 Porsche 911 T
Iris Steineck bezweifelt, dass alle Ansprüche gegenüber Porsche mit dem Anstellungsvertrag ihres Großvaters abgegolten seien. Sie fordert gegenüber AUTO BILD KLASSIK die Vorlage der Verträge: "Meiner Meinung nach ist das Thema Komenda nach dieser harten Abfuhr nicht vom Tisch." Porsche belegte die Enkelin des langjährigen Designers mit einem Hausverbot für das Entwicklungszentrum Weissach.

Porsche 911: Streit um Geschichte des 911ers

Streit um Porsche-Geschichte Streit ums Porsche-Wappen Porsche 356

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.