Superior 54 Sport Wagon

Superior 54 Sport Wagon Superior 54 Sport Wagon

Superior 54 Sport Wagon

— 27.07.2009

Amerikanischer Traum

1954 stellte GM bei der Motorama Roadshow den Corvette Nomad als Konzept vor. Eine traumhafte Symbiose aus Chevy Nomad Kombi und der damals aktuellen Corvette. Jetzt wird der Corvette Nomad als Superior 54 Sport Wagon gebaut.

1954 war ein Kombi einer der Stars der GM Motorama Roadshow. Der Corvette Nomad. Eine traumhafte Symbiose aus dem Chevy Nomad Kombi und der 1954 aktuellen Corvette. Die Königsklasse  amerikanischen Designs der 50er. Leider blieb es damals bei der Studie. Damals! 55 Jahre später wird der Traum gebaut. Brad Peterson aus Mulino im US-Bundesstaat Oregon ist der Besitzer von Superior Glass Works, einer kleinen Firma, die seit fast drei Jahrzehnten Hot Rodder, Dragracer und Customfreaks in den USA mit Karrosserieteilen aus Fiberglas beliefert. Er stellt den Corvette Nomad jetzt als Superior 54 Sport Wagon auf die Räder. Oder besser, 25 Stück, alle handgefertigt, jeden zum Preis von 125.000 US-Dollar. Ohne Motor, versteht sich.

Customizing at its best

Brad Peterson, Chef von Superior Glass Works aus Oregon, stellt den Traumkombi auf die Räder.

Brad Peterson ist Customizer vom Scheitel bis zur Sohle. Er lebt das Gestalten ("customizing") eines fahrbaren Untersatzes mit jedem Atemzug. Und das geht eben über das, was wir unter Tuning verstehen, ziemlich weit hinaus. Deshalb gibt es den Superior 54 Sport Wagon auch nur als "rolling chassis". Karosserie, Fahrwerk, Lenkung, Transaxle-Getriebe und Räder sind montiert. Alles weitere liegt beim Kunden. Die atemberaubend schön gezeichnete Karosse besteht komplett aus Fiberglas. Sie wird nach ihrer Fertigstellung bei Superior Glass Works mit über 60 extra angefertigten Chromteilen bestückt. Das Chassis stammt von der Corvette C5, die zwischen 1997 und 2005 gebaut wurde. Beim Getriebe kann der Kunde zwischen Sechsgang-Schalter und Automatik wählen.

Unter der Haut: Chevrolet

Der Superior 54 Sport Wagon kommt als "rolling chassis". Den Innenraum gestaltet der Kunde!

Es findet sich also ziemlich viel Chevrolet unter der Haut des Surperior 54 Sport Wagon. Zum Beispiel die Aufnahmepunkte für den möglichen Motor. Laut Brad Peterson eignet sich ein Chevy-Small-Block aus der LS-Serie am besten. Die Inneneinrichtung und die Verkabelung muss der Kunde selbst einbauen oder einbauen lassen. Customizing eben! Ein total individuelles Auto. Und lackiert werden sollte der Sportwagon natürlich auch noch. Übrigens sind bisher noch nicht alle 25 Sport Wagon verkauft. Lust bekommen? Schwarz mit rotem Dach, innen schwarzes Leder und ein Bose-Soundsystem, Sechsgang-Schalter, Lenkrad und Räder von Billet, unter der Haube die Maschine aus der aktuellen Corvette ZR1. So ungefähr würde mein 54 Sport Wagon aussehen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.