Toyota Celica 2.0 GT

Test: Toyota Celica 2.0 GT

— 15.12.2010

Weißer Wirbelwind

AUTO BILD-Archiv-Artikel 17/1986: Der Toyota Celica ist noch ganz frisch, da gibt's den sportlichen Japaner schon als Cabrio. Das heißt: doppelter Frischluft-Spaß als Targa oder Voll-Cabriolet – mit Haar-Inferno.

Die ersten Maiglöckchen sprießen. Die ersten Cabrios öffnen sich – jetzt muss wirklich Frühling sein. Eine neue Oben-ohne-Schönheit der Saison ’86 wurde von Toyota entblättert – das Celica-Cabrio. Das offenherzige Auto kommt sogar ohne Überrollbügel aus – also ein echtes Cabrio ohne wenn und Henkel. Auto Bild hat die ersten warmen Sonnenstrahlen genutzt, um das 150 PS starke Cabriolet ausgiebig zu testen. Dass der offene Celica nicht in Japan vom Band läuft, sondern in Würzburg vom Cabrio-Spezialisten Schwan des festen Daches entledigt wird, merkt man nicht. Die Verarbeitungsqualität ist ohne Tadel.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Schwan setzte die Blechschere übrigens nicht an der in Deutschland erhältlichen Liftback-Version, sondern an der Stufenheck-Variante des Celica an, die es vorerst nur in Japan gibt. Doch die beste Optik nützt nichts, wenn die Karosserie nicht anständig versteift wird. Und hier zeigt sich, dass das Celica-Cabriolet bestimmt nicht Schwans Erstlingswerk ist. Schon wenige Kilometer offenbaren: Sowohl im geschlossenem als auch im offenen Zustand sind Verwindungen der gekappten Karosse kaum spürbar. Das ist besonders auf schlechten Straßen zu bemerken. Selbst Kopfsteinpflaster bringt die deutschjapanische Co-Produktion nicht aus der Ruhe.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Souverän und ohne Schwierigkeiten schluckt sie auch tiefere Schlaglöcher, cabriotypische Klappergeräusche gibt's bei dem Celica-Umbau nicht. Bei der Verdeckkonstruktion haben die Techniker von Schwan etwas ganz Besonderes ausgetüftelt. Gibt's bei herkömmlichen Cabrios nur die Entscheidung zwischen ganz offen oder ganz geschlossen, kann der Celica auch als Targa gefahren werden. Dazu muss nur das mittlere Festdach mit einem Vierkant-Schlüssel entriegelt werden (Im geräumigen Kofferraum ist genügend Platz, um es dort zu verstauen). Für eher veränderliche Sommertage ist diese Lösung genau das Richtige.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.