Traum-Oldtimer unterm Hammer

Oldtimerauktion bei Bonhams Oldtimerauktion bei Bonhams

Traum-Oldtimer unterm Hammer

— 20.08.2009

Spekulation auf Räder(n)

Das britische Auktionshaus Bonhams rief zum Gebot auf – zahlreiche Traumwagen standen in Kalifornien zur Versteigerung. Der erhoffte Rekorderlös für ein deutsches Erzeugnis allerdings kam nicht zustande.

Was ist ein Flügeltürer wert? Darf man eine Geldanlage auch im Regen benutzen? Und zählt Blech neuerdings zu den Edelmetallen? Diese Fragen drängen sich auf, verfolgt man die Einsätze und Endpreise bei großen Klassiker-Auktionen wie derjenigen, die am vergangenen Sonntag in Kalifornien für Furore sorgte. Das englische Auktionshaus Bonhams versteigerte über 200 alte Autos sowie wertvolle Einzelteile und Devotionalien, darunter viele Traumwagen und Fahrzeuge von Prominenten. Der Star der Auktion, für den man sich einen neuen Rekord-Erlös erhofft hatte, blieb indes unverkauft: Ein Auto-Union-Rennwagen von 1938, einer jener legendären Silberpfeile, war wohl doch nicht das Schnäppchen, das für acht bis zehn Millionen US-Dollar mitgenommen werden sollte. Lag es an der leicht anrüchtigen Geschichte des Boliden? Er ist ein Zombie, zusammengebastelt aus diversen Teilen, die ein fanatisches Sammler-Ehepaar in den 80er-Jahren aus der Sowjetunion zusammentrug. Denn sämtliche Auto-Union-Rennwagen wurden nach dem Krieg als Beutegut nach Osten verschleppt, zerlegt und verschwanden größtenteils in irgendwelchen Winkeln des roten Riesenreichs. Auch der nun angebotene des Typs D mit Zwölfzylinder-Reihenmotor, drei Liter groß, konnte nicht aus Originalteilen komplettiert werden; die Außenhaut wurde zum Beispiel rekonstruiert.

Mehr als eine halbe Million für einen Mercedes 300 SL von 1954

Doch allemal war die Versteigerung eine Augenweide, und zahlreiche Legenden auf Rädern wechselten für Summen den Besitzer, die kaum noch nachvollziehbar erscheinen. So erhielt ein Mercedes 300 SL von 1954 für mehr als eine halbe Million Dollar den Zuschlag, ein Bentley-Vorkriegs-Rennwagen brachte sogar über 800.000 Dollar – dabei war auch dieses Fahrzeug keineswegs original, sondern großteils in den 70ern rekonstruiert. Die Liste der Erlöse verführt zum Kopfschütteln, aber überrascht auch mit – subjektiv – überraschenden Schnäppchen. Aber schauen Sie doch einfach selbst...

Autor: Roland Wildberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.