Liebe im Auto

Trend: Mobiler Sex

— 21.01.2011

Viel Verkehr auf vier Rädern

AUTO BILD-Archiv-Artikel 26/1986: Dieser Sommer wird heiß – egal wie viel Sonne er bringt. Denn 77 Prozent der Frauen und 80 Prozent der Männer kommen im Auto ordentlich auf Touren.

Liebe im Auto – für dieses neue Gefühl nennt der Psychoanalytiker und Leiter des Michael-Balint-Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie in Hamburg, Carl Nedelmann (52) überraschende Gründe: "Nicht nur die tiefe Beziehung zum Partner, sondern besonders die enge Bindung zum Auto fördern die Zärtlichkeit auf Rädern. Das Auto ist der vertraute Raum, fast wie das Zuhause, in dem man sich sicher und geborgen fühlt. Das wirkt stimulierend. So frei von Bedingungen des Alltags, wachsen Gefühle und Liebeswünsche viel schneller an ..." Dabei fahren nicht nur junge Leute ohne sturmfreie Bude auf das automobile Abenteuer ab.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Auch Ehepaare, die das routinemäßige Liebes-Ritual in hellhörigen Fertigbau-Wohnungen langweilt, bereichern ihr intimes Repertoire und das positive Lebensgefühl durch eine Fahrt ins Grüne ... Um jedoch nicht von unliebsamen Zuschauern beobachtet zu werden, oder sich gar Störungen und Gefahren auszusetzen, warnt XY-Fahnder Eduard Zimmermann: "Nicht Plätze anfahren, die in jeder Stadt als Treffpunkt von Auto-Liebespärchen bekannt sind. Dort zieht es natürlich Triebtäter an, Raubüberfälle oder gar Autodiebstähle sind da keine Seltenheit. Außerdem erkennen Pärchen in der hitzigen Situation die Gefahr zu spät ..."

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Doch ängstliche Gemüter können beruhigt werden. Peter Zeyn (43), Polizeisprecher in Hamburg: "Es ist seit Jahren nichts passiert." Und auch Hans Neitzel (56) von der Frankfurter Polizei erinnert sich nicht an einen Überfall auf Liebespaare auf Frankfurts heißem Pflaster. Die Münchner Polizei zeigt sogar Herz und gibt Tipps für ruhige "Parkplätze", damit andere Mitbürger nicht gestört oder gar neidisch werden. Und wer glaubt, Zärtlichkeit, Umarmungen und Küsse im Auto seien verboten, der irrt! Ein Berliner Gericht verurteilte sogar einen 42-jährigen Voyeur zu einem Jahr Freiheitsentzug mit Bewährung mit der Begründung: "Spannen ist ein rechtswidriger Eingriff in die Intimsphäre!"

Liebesspiel kostet viel

Und der Hamburger Rechtsanwalt Dr. Klaus Dammann (39) bestätigt: "Die Moralvorstellungen haben sich verändert. Liebe, ein Flirt, Zärtlichkeiten im Auto sind nicht verfolgungswürdig ..." Allerdings sollten Sie trotz hochtouriger Erregung nie vergessen, die Handbremse anzuziehen. Sonst könnte es Ihnen wie dem 25-jährigen Kölner ergehen, der bei steigendem Temperament mit seinem Auto von einem abschüssigen Waldweg auf eine verkehrsreiche Straße rollte und einen Unfall verursachte. Das wurde nämlich teuer: sechs Monate Führerscheinentzug und 1200 Mark Geldstrafe.

Alles lesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.