Die schnellsten Diesel

Vergleichstest

— 18.01.2011

Die schnellsten Diesel

AUTO BILD-Archiv-Artikel 30/1986: Start frei: Die schnellsten Diesel fahren im AUTO BILD-Vergleichstest um die Wette. Es geht aber um mehr als nur Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung.

Diesel qualmen, sind lahm und laut. Das sind die unausrottbaren Vorurteile gegen die Ölbrenner. Doch nicht selten passiert es heutzutage auf der Autobahn, dass ein Wagen mit dem D am Heck mit Tempo 180 vorbeirauscht. Leistung haben sie alle, die fünf Testkandidaten – und dennoch sind sie von völlig unterschiedlichem Charakter. Zwar haben die Konstrukteure bei vier von ihnen zum Aufputschmittel "Turbolader" gegriffen, um ihren Motoren Dampf zu machen, aber ausgerechnet der Mercedes (aus der Fabrik, die die längste Erfahrung mit Personenwagen-Dieseln hat) wird nach der Forme! "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!" gebaut.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Der Stuttgarter mit sechs Zylindern und drei Litern lässt in mindestens vier Punkten die Konkurrenz weit hinter sich. Obwohl mit 1370 kg beileibe kein Fliegengewicht, erwies sich der 300 D als das sparsamste Auto im Test. Im Mittel flossen nur 7,3 Liter Kraftstoff durch die Einspritzdüsen. Beim Filtern der hässlichen Rattergeräusche des Dieselmotors leisteten die Daimler-Benz-Ingenieure ganze Arbeit. Durch Kapselung des Triebwerkes ist der 300 D innen kaum lauter als ein Benziner. Und draußen gibt sich der Sechszylinder als Flüsterdiesel. Im Fahrkomfort und in der Verarbeitung kann ihm keiner das Wasser reichen.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Das Kurvenverhalten der Baureihe 124 ist derart exzellent, dass ein Normalfahrer kaum jemals in die Lage kommt, es voll auszureizen. Andererseits ist der 300er nicht zu den Sprintern zu rechnen. Beim Beschleunigen bringt er es auf eher behäbige Werte. Zur Spitze schwingt er sich mit langem Anlauf auf. Ein anderer Schwachpunkt: Der kraftvolle Diesel und die Knüppelschaltung harmonieren nicht gut miteinander. Die Kupplung packt erst sehr spät zu. Folge: Gangwechsel ohne lästiges Ruckeln ist nur mit Übung und viel Einfühlungsvermögen möglich.

Alles lesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.