Zur Homepage

Allrad-Klassiker: Range Rover

Range Rover 3.9
Auftritt Range Rover: Wenn Ihr Hauspersonal Sie mit "Mylord" anspricht, ist das der richtige Wagen für Sie. Damit Sie sich nicht auf dem Weg zum Landsitz mit ihrer Limousine im Dreck festfahren. Am Ende müssen Sie noch vom Gesinde mit dem Land Rover geborgen werden.
Range Rover 3.9
Die Idee eines höhergelegten, zweitürigen Kombis mit Standardantrieb durchlebte bis Mitte der 1960er verschiedene Konzeptstufen, bis sich daraus der allradgetriebenen Range Rover entwickelte. Im Sommer 1967 gingen die ersten Prototypen auf Erprobungstour, 1970 feierte der Range Premiere.
Range Rover 3.9
Der Range Rover ist das vielleicht vielseitigste Auto überhaupt: geländegängig wie Luis Trenker, komfortabel, statussicher, schnell, geräumig und enorm lässig.
Range Rover 3.9
Prinzipiell erwartet man von einem Range-Rover-Besitzer ja, dass er sich nicht in fremden Wäldern herumtreiben muss, sondern dafür einen eigenen hat, in dem der dumpfe Klang des 3,9-Liter-V8 das Rotwild terrorisiert.
Range Rover 3.9
Im reifen Alter als Klassiker hat der Range nichts von seiner ehrwürdigen Erscheinung eingebüßt. Inzwischen darf er auch Normalsterblichen als Freizeitmobil dienen.
Range Rover 3.9
Der lichte Innenraum wurde mit knautschigen Ledermöbeln eingerichtet, dazu das Guckkasten-Cockpit mit Holz beplankt. Hartkunststoff trifft auf Edelholzfurnier.
Range Rover 3.9
Die Kraft des Motors fließt permanent an alle vier Räder, ein sperrbares Mittendifferenzial gleicht Drehzahlunterschiede aus, als weitere Kraxelhilfe gaben sie ihm noch ein Untersetzungsgetriebe mit.
Range Rover 3.9
Viel zu schade für dreckige Gummistiefel oder Brennholztransport: Der Range Rover bietet massig Laderaum mit Ersatzradkontakt.
Range Rover 3.9
Über die Jahrzehnte blieb es beim V8, in den späten Versionen des Range Rover Classic schließlich von 3,5 auf 4,2 Liter und 202 PS erstarkt.
Range Rover 3.9
Es stimmt schon. Der Range Rover war nicht der erste luxuriöse Geländewagen, dafür jedoch der geländegängigste Luxuswagen.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/3/3/7/6/Range-Rover-1950-729x486-9efda80513fe6335.jpg
Ein Blick in die Historie: Hier ein früher Entwurf zur Straßen-Version des Land Rover. Heute würden wir den höhergelegten 2WD Road Rover sicher Crossover nennen. (Oder CrossRover...).
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/3/3/7/6/Range-Rover-1970-729x486-699b2a8db2cc8507.jpg
Das Range-Serienmodell startet 1970 mit permanentem Allradantrieb. Die vertürige Version sollte noch elf Jahre auf sich warten lassen.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/3/3/7/6/Range-Rover-1992-729x486-a5ae033208445c48.jpg
1992, also 22 Jahre später, zeigt sich der Range äußerlich kaum verändert. Unter der Bezeichnung LSEi bietet er allerdings einiges: langen Radstand, Luftfederung, ABS, elektronische Traktionssteuerung und inzwischen natürlich auch Einspritzung und Katalysator.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/3/3/7/6/Range-Rover-1998-729x486-0dc61b50bd000d3f.jpg
Die zweite Generation löste das Urmodell 1996, nach satten 26 Jahren Laufzeit, ab. Der Neue zeigte sich traditionsbewusst, die Formensprache des Urmodells aus den späten sechziger Jahren wurde behutsam in die Neuzeit transponiert. Im Bild ein Range aus dem Jahr 1998.