Zur Homepage

Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen

Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Was für eine praktische Idee: die flexible Werkbank! Ob vor dem Hallentor oder in der Werkstattecke – hinschieben und losschrauben. Und es funktioniert, im AUTO BILD KLASSIK-Oldtimerparadies gibt es mittlerweile zwei der rollenden Kisten.
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Das Tolle: Die Werkbank lässt sich ganz einfach den eigenen Bedürfnissen anpassen. Ob Steckdosenleisten, Schleifbock, Schraubstock, Lampen oder ein kleiner Kompressor – was auch immer fürs individuelle Schrauberglück nötig ist, es lässt sich montieren. Neben vier stabilen Rädern, einer Platte für die Rückwand, Brettern und Balken braucht es nur etwas Geschick und eine Handvoll Schrauben.
Bild: Ralf Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Das ist die Basis: ein Werkstatt-Tisch, wie er für rund 70 Euro in jedem besseren Baumarkt zu haben ist.
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Unser Tisch erhält einen stabilen Rahmen aus Balken. Die kommen zwischen die Blechfüße (der Tisch steht auf dem Bild schon auf dem Kopf)
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Der Rahmen wird in sich verschraubt. Das geschieht mit passenden Stahlblech-Winkeln und ein paar Holzschrauben.
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Dann wird unser Balken-Rahmen fest mit dem Tisch verschraubt. Sowohl die Tischbeine als auch das Balkenholz sollten vorgebohrt werden.
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Zwei große Spanplatten dient als rückwärtige Wand. Sie sollte etwa mannshoch und etwas breiter als der Tisch sein. Um sie mit dem Tisch zu verbinden wird der Tisch auf seine Front gelegt und die Platte darauf (gerade!) positioniert. Wichtig: den überhängenden Teil der Wand unbedingt abstützen (Bock, Bierkästen).
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Die Tischplatte steht hinten etwas über. Damit die Rückwand später bündig sitzt, Holzplatte anzeichnen...
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
und mit der Handkreissäge kürzen.
Bild: Timm
Bauanleitung: Werkstatt auf Rollen
Jetzt kann die Spanplatte am Rahmen und an der Tischplatte mit kräftigen Schlossschrauben befestigt werden.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-1505d64bd555df14.jpg
Aus vier weiteren stabilen Flachbalken zimmern wir einen weiteren Rahmen, das "Fahrgestell".
Bild: Ralf Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-68606e335d83179c.jpg
Es erhält vier Räder, zwei feststehende und zwei drehbare mit Feststellbremsen.
Bild: Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-d7205efd40aed66e.jpg
Das Fahrgestell ist deutlich größer als die Grundfläche unserer Werkbank. Dieser Überhang gewährt einen sicheren Stand unseres Wagens.
Bild: Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-3e35baf88467eeea.jpg
Ein Schraubstock wird auf der Arbeitsplatte montiert.
Bild: Ralf Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-037409488ea4987c.jpg
Der fertige Tisch, von der Seite gesehen.
Bild: Ralf Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/4/4/0/9/Bauanleitung-Werkstatt-auf-Rollen-729x486-d4245207df363e67.jpg
Fertig! Tisch- und Wandplatte können lackiert werden, müssen aber nicht. Der Gestaltung der Wand sind keine Grenzen gesetzt, nur extreme Gewichte sind zu vermeiden.
Bild: Ralf Timm