Zur Homepage

Bilder: Alfa Romeo 164

Alfa Romeo 164
Man soll's nicht glauben, auch der Alfa Romeo 164 ist schon zum Klassiker gereift. Das weiß allerdings noch nicht jeder. 1988 stand der neue 164 mit 45.200 Mark in der Preisliste. 2012 ist das Fahrzeugangebot ...
Alfa Romeo 164
... noch immer groß und entsprechend günstig: Hier geht schon viel rund um 1800 Euro. Da kann man wählerisch sein und nach Top-Exemplaren suchen.
Alfa Romeo 164
Schon zu seiner Zeit, Ende der 80er-Jahre, war der 164 eine große Nummer. Endlich hatte Alfa ein Topmodell am Start, das die schlechten Erfahrungen mit seinen rostenden Vorgängern Alfasud und dem scheußlichen Alfa Arna vergessen machte. 185 PS und 1260 Kilo Leergewicht sind eine schöne Kombination, auch mit Frontantrieb.
Alfa Romeo 164
Mit dem Alfa Romeo 164 gelang Pininfarina ein großer Wurf. Der Rundumschutz ist selbstverständlich nicht lackiert, sondern in Kunststoff natur grau gehalten, ist Achtziger-Jahre-Zeitgeist pur.
Alfa Romeo 164
Hinten betont das schmale Band der Rückleuchten unter der umlaufenden Sicke das strenge Design.
Alfa Romeo 164
Die 16-Zoll-Räder sind nicht ganz original, sie stammen aus der zweiten Serie. Aber derlei Mäkeleien will sowieso niemand hören, außerdem stehen sie dem 164 richtig gut.
Alfa Romeo 164
Der Kofferraum beherbergt nicht nur die links unter einer Abdeckung steckende Batterie, sondern bei Bedarf auch Gepäck mit bis zu 504 Liter Volumen.
Alfa Romeo 164
Schlicht und übersichtlich angeordnet: Der Innenraum lässt jede italienische Verspieltheit vermissen. Das hat doch auch mal was!

Bilder: Alfa Romeo 164
Viel Beinfreiheit im Fond – das trägt zum Charakter der idealen Reiselimousine bei.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Alfa-Romeo-164-729x486-a8459a05fe258cfb.jpg
Formale Strenge auch im Motorraum: Die glänzenden Ansaugrohre des Arese-V6 stehen in Reih' und Glied wie auf dem Kasernenhof, aber sie erfreuen das Auge.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Alfa-Romeo-164-729x486-c241494d73838607.jpg
Der Sportauspuff unseres Foto-Alfas ist zeitgenössisch und verstärkt den wunderbaren V6-Sound. Lust auf Italien? Wenn Sie nun auch einen Alfa Romeo 164 haben möchten, finden Sie ihn bestimmt in unserem AUTOBILD-Klassikmarkt.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Alfa-Romeo-90-1984-bis-1987-729x486-d1b953e509e1fe63.jpg
Und hier ist die liebe Verwandschaft: Der von 1984 bis 1987 gebaute, auf der Alfetta basierende Alfa Romeo 90 ist der glücklose Vorgänger des Alfa Romeo 164. Bei den Kunden kam der 90 nicht gut an, so dass Alfa Romeo davon nur rund 56.000 Stück verkaufen konnte.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Bilder-Alfa-Romeo-164-729x486-6d4a4a557584e11d.jpg
Das änderte sich gewaltig, als der Alfa Romeo 90 im Jahr 1987 vom 164 abgelöst wurde. Insgesamt 269.894-mal bringt Alfa Romeo bis 1997 sein Topmodell an den Mann.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Alfa-Romeo-164-Super-1992-bis-1997-729x486-1a7ad9a06d840d53.jpg
1992 wird der 164 kräftig überarbeitet: Alfa Romeo präsentiert den 164 Super , der an Ellipsoid-Scheinwerfern und wuchtigeren Stoßfängern zu erkennen ist. Zudem gibt es den Sechszylinder jetzt auch als Vierventiler mit 211 und 232 PS im Topmodell QV.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/8/7/0/Alfa-Romeo-166-1998-bis-2007-729x486-839af1ca8863dee6.jpg
1998 tritt der Alfa Romeo 166 die Nachfolge des 164 an. Der kann nicht an den Erfolg seines Vorgängers anknüpfen. Mit rund 96.000 produzierten Fahrzeugen (in 10 Jahren!) kann man in ruhig als Totalflop bezeichnen. Auf einen Nachfolger verzichtete Alfa Romeo.