Zur Homepage

Bilder: Saab 9000 Aero

Saab 9000 Aero
Winterauto? Saab! Die Schweden kennen sich aus mit Frost und Schnee und berücksichtigen das kalte Klima schon am Zeichenbrett. Der erste 900 ist längst in Liebhaberhand und entsprechend teuer. Anders beim 9000. Die Saab-Szene flog stets auf den 900 ab, der beliebig aussehende 9000 findet wenig Beachtung.
Saab 9000 Aero
Ein Saab mit drei Geschwistern: Fiat Croma, Lancia Thema und Alfa Romeo 164 heißen die Halbbrüder des Saab 9000. Chassis, Windschutzscheibe und die seitlichen Türen sind identisch. Das nahm dem 9000 eigenständigen Charakter, gab ihm mit quer eingebautem Motor jedoch ein großzügiges Raumangebot.
Saab 9000 Aero
So sehen ihn viele Verkehrsteilnehmer: Der 9000 Aero mit 224 PS starkem 2,3-Liter-Turbomotor beschleunigt auf bis zu 240 km/h. Ausgleichswellen beruhigen zwar den Motor, nicht jedoch die mit der Leistung völlig überforderten Vorderräder, die bei vollem Leistungseinsatz haltlos durchdrehen.
Saab 9000 Aero
Voll familientauglich: Das Platzangebot des 9000 ist üppig. Die Preise mittlerweile nicht mehr, zwischen 500 und 5000 Euro ist alles möglich. Nur bei den Top-Versionen wie dem sportlichen Aero wird das Angebot an guten Fahrzeugen dünn. Billig bleibt es aber nur, wenn nichts kaputtgeht – die Ersatzteilpreise bei Saab sind hoch.
Saab 9000 Aero
Schwarz und stark: eine Armaturentafel wie eine Felswand, reich bestückt mit Knöpfen und Schaltern, aber einfach zu bedienen. Klimaautomatik und First-Class-Sitze von Recaro waren beim 9000 Aero Serie.
Saab 9000 Aero
Der Saab 9000 lebt das Prinzip der Nachhaltigkeit: Unempfindliche Kunststoffe und schwere Ledersitze prägen das Bild von ernst gemeinter Langzeitqualität, während an großzügig dimensionierten Fensterflächen die Welt in aller Stille vorbeirauscht.
Saab 9000 Aero
Ein Leben im Saab ohne Turbo ist möglich, aber sinnlos. Sauger und Opel-V6 scheiden aus, der 9000 lebt vom Turbomotor. Wenn 224 Aero-PS an den Vorderräder zerren und der 9000 summend zum Horizont fliegt, kommt das vertraute Saab-Gefühl auf. Korrekt genutzt und gewartet, ist der 2,3-16V-Turbo für 300.000 und mehr Kilometer gut.
Saab 9000 Aero
Auf der IAA 1977 präsentierte Saab den 99 Turbo, der sich deutlich von bisherigen Benzinern mit Turboaufladung unterschied. Nicht maximale Leistung war das Ziel der Entwickler, sondern gutes Ansprechverhalten schon bei niedriger Drehzahl. Der 145 PS starke 99 Turbo beschleunigte in 8,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreichte 197 km/h, Werte, die damals sonst nur Sportwagen und hubraumstarke Top-Limousinen erreichten.
Saab 900 GLE Combi-Coupé
1978 erschien der Saab 900. Eine technische Besonderheit war der längs eingebaute Motor und der Frontantrieb. Ab 1978 blies ein Turbolader dem Saab 900 mächtig Dampf ein, 145 PS waren das Resultat. Der Saab 900 war eines der sichersten Autos seiner Zeit und übertraf die strengsten US-Sicherheitsvorschriften spielend. Heute ist der erste Saab 900 längst in fester Liebhaber-Hand.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/9/5/0/0/3/Saab-900-Turbo-16S-729x486-2fc63a6206db4b30.jpg
Das Topmodell 1984: Mit dem Saab 900 Turbo 16S festigte Saab endgültig seinen Ruf als Turbo-Spezialist. Aus dem Zweiliter-Vierzylinder mit Vierventilkopf, Turbolader und Ladeluftkühlung kitzelt Saab 175 PS. Die Konkurrenz benötigte für derartige Leistungen zwei Zylinder und einen Liter Hubraum mehr.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/9/5/0/0/3/Saab-9000-729x486-56dec172fd7520ca.jpg
1985 erschien der Saab 9000. Seine Bodengruppe teilte er mit Alfa Romeo 164, Lancia Thema und Fiat Croma, mit Fiat und Lancia auch die Türen. Der Saab 9000 kam serienmäßig mit Bordcomputer, Gurtstraffern und Seitenaufprallschutz.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/9/5/0/0/3/Saab-9-5-729x486-1e09c8feb4a2f13a.jpg
Der Saab 9-5 ersetzte ab 1997 den Saab 9000. Im Gegensatz zum Vorgänger war er nicht mehr als Fließheck lieferbar. Der Saab 9-5 war das erste Serienauto mit aktiven Kopfstützen, die im Falle eines Heckaufpralls einem Schleudertrauma vorbeugen.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/9/5/0/0/3/Saab-9-5-SportCombi-729x486-77bc406c4a250300.jpg
Ab Modelljahr 2000 bot Saab den 9-5 auch als Kombi an. Der Name "SportCombi" unterstreicht den Lifestyle-Charakter des großen Saab.