BMW 1800 TI
Der BMW 1800 TI war einst der konsequenteste Schritt in Richtung Sport-Limousine. Das Fahrwerk des 1500ers (80 PS) bot ausreichend Reserven, und so erhöhten die Ingenieure die Leistung zunächst auf 90 PS (1800), dann auf 110 PS beim 1800 TI.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Zusatzscheinwerfer galten einst als wichtig für den sportlichen Look – so dick muss ein 1800 TI aber gar nicht auftragen. Bei ihm zählen innere Werte: drehfreudiger Vierzylinder, direkte Lenkung, knackig zu schaltendes Getriebe, angenehmes Handling.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Der MacPherson-Vorderachse spendierten die BMW-Ingenieure einen Stabilisator, der die Seitenneigung bei forscher Kurvenfahrt verringern sollte. Außerdem stellten sie den TI auf geringfügig breitere 14-Zoll-Räder.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Das Holzdekor-Armaturenbrett wirkt so aufgeräumt wie Omas Regal mit dem wertvollen Familienporzellan. Das große Lenkrad mit Hupring passt perfekt zu diesem Ambiente.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Die wunderschönen VDO-Instrumente im 1800 TI sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet – kein Vergleich zu den Mäusekinos in modernen Autos.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Von außen sieht man dem 1800 TI gar nicht an, dass er die Limousinen-Welt der 1960er-Jahre auf den Kopf stellte. Er wirkt wie ein gediegener Polospieler, nicht wie ein Freizeitsportler im Trainingsanzug.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Spielerisch dreht der Vierzylinder mit oben liegender Nockenwelle hoch und bleibt klanglich stets präsent, ohne aufdringlich zu werden. Die 110 PS reichen, um mit dem etwas über eine Tonne schweren TI in jenen Flow-Zustand zu kommen, dass man am liebsten gar nicht mehr aussteigen möchte.
Bild: Sven Krieger
BMW 1800 TI
Der BMW 1800 TI überzeugt als klassische Sport-Limousine und erweist sich dazu auch noch als alltags- und reisetauglich. Diese inneren Werte lassen sich in einem Sportwagen-Test nur schwer messen. Reizvoll ist der 1800 TI ganz ohne Frage. Und erschwinglich!
Bild: Sven Krieger