Zur Homepage

Die schönsten Autos von Pininfarina

Die schönsten Autos von Pninfarina
Die italienische Designschmiede Pininfarina hat einen neuen Besitzer: Der indische Mahindra-Konzer verleibt sich drei Viertel der Anteile ein. Viele der Modelle aus der Feder der Pininfarina-Designer sind Kult, so etwa der Fiat 124 Spider, hier mit Designer Tom Tjaarda. Eine bunte Reise durch die Geschichte der Italiener mit Serienmodellen und Einzelstücken!
Bild: Werk
Die schönsten Autos von Pninfarina
Pininfarina-Entwurf für den BMW 501 "Barockengel" von 1950.
Bild: Werk
Die schönsten Autos von Pninfarina
Alfa Romeo 1900 L TI Pininfarina von 1950.
Bild: Hersteller
Die schönsten Autos von Pninfarina
Pininfarina Ferrari 512 S von 1970: Nur rund 93 Zentimter hoch, dank eines Fünfliter-V12 fast 560 PS stark. Ging nie in Serie.
Bild: Rainer Schlegelmilch
Die schönsten Autos von Pninfarina
Pininfarina BMC 1800 von 1967: Eine 4,11 Meter lange Frontantriebs-Limousine mit vier Türen, hochklappbarer Heckscheibe und einem Luftwiderstandsbeiwert von etwa 0,355 cW.
Bild: Werk
Die schönsten Autos von Pninfarina
Lancia-Einzelstück Pininfarina Shooting Brake namens Olgiata von 1982: Auf Basis des Gamma Coupés entstanden, schaffte es der Exot nie in die Serie.
Bild: Martin Puthtz
Die schönsten Autos von Pninfarina
Jaguar Pininfarina Spider Studie: 1978 auf der British Motor Show enthüllt, sollte das Concept Car den E-Type beerben. Geklappt hat es nicht.
Bild: Werk
Die schönsten Autos von Pninfarina
Der Alfa Romeo Superflow IV von Pininfarina war eigentlich ein Rennwagen, mit dem Juan-Manuel Fangio 1953 bei der Millie Miglia Zweiter wurde.
Bild: Bernhard Schmidt
Die schönsten Autos von Pninfarina
Pininfarina Sigma von 1970 mit Schiebetüren und Knautschzonen, ein Entwurf für ein besonders sicheres Auto. Serie? Fehlanzeige!
Bild: Hersteller
Die schönsten Autos von Pninfarina
Pininfarina Autobianchi A112: Der G112 von 1973 wird heute nur noch auf Festivals gezeigt, das kantige Design ist Kult.
Bild: Rainer Schlegelmilch
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/4/8/7/8/1/Die-schoensten-Autos-von-Pninfarina-1200x800-96c881d903623ca2.jpg
Unglaublich flach duckte sich der Birdcage 75th auf den Pininfarina-Messestand beim Genfer Salon 2005. Erst beim zweiten Bilck fällt der Maserati-Dreizack auf, der in etwa fünf Zentimetern Höhe in dem flachen Kühlergrill prangt. In Serie ging die Flunder nie.
Bild: Fcf_PMG5
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/4/8/7/8/1/Die-schoensten-Autos-von-Pninfarina-1200x800-832e96ea9bad154f.jpg
Pininfarina Sergio von 2014: Seit 60 Jahren machen Ferrari und Pininfarina gemeinsame Sache. Die treibende Kraft hinter der Kooperation war laut Ferrari Sergio Farina, Sohn des Unternehmensgründers Battista. Ferrari ehrte den 2012 verstorbenen Sergio posthum mit einem eigenen Modell und stellte zum 60-jährigen Jubiläum der Zusammenarbeit zwischen Ferrari und Pininfarina den Ferrari Sergio vor.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/4/8/7/8/1/Die-schoensten-Autos-von-Pninfarina-1200x800-6cec9847aa5489a9.jpg
BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé von 2013: Auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2013 in Como zeigte BMW ein 7er Coupé aus der Feder von Pininfarina. Der Gran Lusso basiert auf der verkürzten Bodengruppe der 7er Limousine. Als Antrieb dient der bekannte V12-Motor mit sechs Litern Hubraum aus dem 760i.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/4/8/7/8/1/Die-schoensten-Autos-von-Pninfarina-1200x800-f1144293e90b4426.jpg
Abarth Monoposto Pininfarina Record Car von 1960: Dank der windschlüpfrigen Form war das relativ milde motorisierte Rekordfahrzeug enorm schnell. Der aus der Serie stammende, abgewandelte Vierzylinder-Reihenmotor mit gerade 1,0 Liter Hubraum leistete sanfte 105 PS, die über ein Vierganggetriebe an die Hinterräder geleitet wurden. Ein exklusives Einzelstück.
Bild: Degler Studio www.deglerstudio.com
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/4/8/7/8/1/Die-schoensten-Autos-von-Pninfarina-1200x800-9ea8d0d4288fd987.jpg
Aber die Italiener können nicht nur Autos: Die Sky Rider Drone von Pininfarina kam 2014 mit besonders elegantem Design. Der "Sky Rider" kam als Bausatz und wurde nur in Italien vertrieben.
Bild: Werk