Zur Homepage

Fotos Oldsmobile Toronado (1966)

Oldsmobile Toronado
Oldsmobile Toronado: Ein Riesen-Coupé ohne Beispiel wird zum Vorbild. 1966 krempelt der Toronado den US-Autobau komplett auf links. Styling und Frontantrieb lösen im Amerika der 60er eine Revolution aus.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Endlos ist die Front des Toronado, dazu ein Fließheck, dessen C-Säulen harmonisch ins glatte Heck auslaufen, und breit ausgestellte Radhäuser als Symbol für Kraft und Selbstbewusstsein. 4585 Dollar kostet der Toronado bei seinem Debüt.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Die Form des Toronado gehört zum Besten, was US-amerikanisches Automobildesign je hervorgebracht hat. GM hüllt die neue Technik in eine schnörkellose, Kraft ausstrahlende Form. Kaum Zierleisten, kein Firlefanz, alles wirkt wie aus einem Guss.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Blick zurück: Front drive, Klappscheinwerfer und horizontal verrippter Grill erinnern an den Cord 810. Die Machart und das Material sind von besonderer Güte.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Vorn gibt es Einzelradaufhängung an Querlenkern und Schraubenfedern, hinten eine Starrachse mit Blattfedern. Auch mit den gelochten Rädern verbeugen sich die Designer vor dem Cord-Original und schaffen etwas völlig Neues.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Kein Falz zu viel, keine Linie ohne Sinn: Hinter diesen Türen hätte Jerry Cotton ganz sicher Schutz gesucht. Beim Toronado ragt die Qualität aufgrund sorgfältiger Fertigungsmethoden über das übliche US-Mittelmaß hinaus.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Der Toronado ist ein 5,36 Meter langes und 210 km/h schnelles Kingsize-Coupé. Kein Kardantunnel wölbt das Bodenblech, der Innenraum bietet Platz für sechs Personen.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Durch das schräg von unten nach oben gezogene Cockpit ohne Mittelkonsole entsteht massig Raum in der ersten Reihe.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Der verwinkelte Armaturenträger mit zentralem Trommel-Tacho könnte auch von Citroën stammen. Sehr avantgardistisch jedenfalls für einen Ami der 60er-Jahre.
Bild: Volker Corell
Oldsmobile Toronado
Ein Monster des amerikanischen Motorenbaus ist der 6965 Kubikzentimeter große V8. 385 SAE-PS und 645 Newtonmeter fressen Reifen und Sprit im Zeitraffer. Über 20 Liter Super sind vollkommen normal. Egal, Sprit kostet 1966 in den USA fast nichts.
Bild: Volker Corell
https://i.auto-bild.de/ir_img/7/2/4/3/4/1/Oldsmobile-Toronado-729x486-d2e503bcf22252cb.jpg
40.963 Käufer entscheiden sich 1966 für einen Toronado. Und als im Jahr darauf der frontgetriebene Cadillac Eldorado auf den Markt kommt, erhält das Antriebskonzept endgültig höchste Weihen.
Bild: Volker Corell
https://i.auto-bild.de/ir_img/7/2/4/3/4/1/Cord-810-729x486-be3e994f9f3b4430.jpg
Alte Größe: Der innovative Cord 810 debütiert mit modernem Frontantrieb und Klasppscheinwerfern 1936. Der Vorkriegs-Bolide wird zum konstruktiven Vorbild für den Toronado. Hier geht's zu einem weiteren PS-Knaller der 60er: dem Alfa Romeo GT 1300 Junior.
Bild: dpa