Zur Homepage

Marktcheck: So teuer sind Maserati-Klassiker

Klassikmarkt Analyse Maserati
Maserati Biturbo Spyder 2.0: Mit 17.400 Euro rangiert der Biturbo Spyder derzeit auf dem Niveau eines zeitgenössischen BMW 325i Cabrio. Das Zwischentief ist überwunden, aus der Talsohle von 2013 (13.900 Euro) hat sich der bügelfreie Italiener zügig hochgerappelt.

Klassiker-Suche Maserati Biturbo
Bild: Conrad Piepenburg
Klassikmarkt Analyse Maserati
Interessenten profitieren von einem gut bestückten Markt. Die stärkeren 2,5-Liter-Varianten werden bei vergleichbarem Zustand rund 2000 Euro höher gehandelt, kratzen also an der 20.000-Euro-Marke.

Klassiker-Suche Maserati Biturbo
Bild: Werk
Klassikmarkt Analyse Maserati
Maserati 3500 GT Coupé: Das von der Carrozzeria Touring eingekleidete 3500 GT Coupé war vor Kurzem noch für unter 100.000 Euro zu haben. Seither hat sich sein Wert mehr als verdreifacht, selbst im derzeit aufgeheizten Marktklima eine außergewöhnliche Steigerung.

Klassikmarkt-Suche Maserati 3500 GT


Bild: Martin Meiners
Klassikmarkt Analyse Maserati
Experten erwarten für die nächsten Jahre weiteren, jedoch gebremsten Preisauftrieb. Das gilt auch für den von Vignale karossierten Spyder, für den Sammler inzwischen eine Dreiviertelmillion zahlen.


Klassikmarkt-Suche Maserati
Bild: Werk
Klassikmarkt Analyse Maserati
Maserati Ghibli 4700 Coupé: Der von Giugiaro gezeichnete Ghibli geriet schon vor Jahren ins Blickfeld der Investment-Haie. Den Wertzuwachs zum Explodieren brachte aber erst der 100. Firmengeburtstag 2014.


Klassikmarkt-Suche Maserati Ghibli
Bild: Werk
Klassikmarkt Analyse Maserati
Seither schoss sein Wert um über 100.000 Euro in die Höhe. Damit schloss das 1124-mal gebaute Coupé zum deutlich selteneren Spyder auf (125 Exemplare), bei dem die Kurve ebenfalls deutlich, aber nicht ganz so steil stieg – auf heute 350.000 Euro.

Klassikmarkt-Suche Maserati Ghibli

Klassikmarkt Analyse Maserati
Maserati Quattroporte III 4900: Die dritte Generation des Quattroporte ließen Liebhaber lange links liegen. Während das von Frua entworfene Urmodell inzwischen 80.000 Euro bringt, bleibt Giugiaros Kantenhauber auch in gutem Zustand weiterhin klar unter 30.000.


Klassikmarkt-Suche Maserati Quattroporte

 
Bild: Maserati
Klassikmarkt Analyse Maserati
Der Dornröschenschlaf ist allerdings beendet: Nach jahrelangem Auf-der-Stelle-Treten steigen nun die Preise. Ob unter der Haube der 4,2- oder 4,9-Liter röhrt, spielt
 keine Rolle: Der Zustand entscheidet.

Klassikmarkt-Suche: Maserati Quattroporte
Bild: Werk
Klassikmarkt Analyse Maserati
Der Günstigste - Maserati Biturbo 2.0: Qualitätsmängel, teure Reparaturen, schwierige Ersatzteillage: Der Ruf des Biturbo ist nicht
 der beste. Das in großer Stückzahl gebaute 80er-Jahre-Coupé ist nicht nur der mit Abstand billigste Maserati, sondern auch der einzige ohne Wertsteigerung in den letzten Jahren. Zu haben ab 5.800 Euro.

Klassikmarkt-Suche: Maserati Biturbo
Bild: Andreas Mau
Klassikmarkt Analyse Maserati
Der kommende Klassiker - Maserati 3200 GT: Bis vor Kurzem war das Coupé mit den bumerangförmigen Rückleuchten ein Geheimtipp. Jetzt stehen ...

Klassikmarkt-Suche: Maserati 3200 GT


Bild: Andreas Erber
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/6/6/6/7/Klassikmarkt-Analyse-Maserati-1200x800-c0d174f1d7a37c55.jpg
... ersten auf Klassikermessen zum Verkauf. Klares Zeichen: Die Gebrauchtwagenphase ist beendet – und damit auch die Preis-Talfahrt.


Klassikmarkt-Suche: Maserati 3200 GT
Bild: Werk
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/6/6/6/7/Klassikmarkt-Analyse-Maserati-1200x800-ac5b0eae5c248e5e.jpg
Experten erwarten in den nächsten Jahren einen deutlichen Anstieg. Wer noch für 25.000 Euro fündig werden will, sollte jetzt zuschlagen.


Klassikmarkt-Suche: Maserati 3200 GT
Bild: Werk
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/6/6/6/7/Klassikmarkt-Analyse-Maserati-1200x800-cf642cc08f05632d.jpg
Der Teuerste: Maserati A6 G/54 Spyder: Einzelstücke gehen in die Millionen. Diesen offenen A6 G/54 zeichnete Zagato für den Genfer Salon 1955. Bevor er an Argentiniens Diktator Juan Perón verkauft werden konnte, wurde der gestürzt. 2013 wurde der Spyder bei einer Auktion in Amerika für umgerechnete 3,3 Millionen Euro verkauft, den höchsten Preis, der je für einen Maserati gezahlt wurde. So teuer sind klassische Mercedes.
Bild: www.pietro-frua.de