Citroën Visa

Citroën Visa

1978 - 1988

Citroën Visa Citroën Visa

Übersicht

Alle Infos zur Generation: Citroën Visa

Die Ente im Frack! Der Visa sollte 1978 als designierter Nachfolger den angestaubten 2CV ablösen. Die Entwicklung des Kleinwagens war bereits Anfang der 1970er Jahre in Zusammenarbeit mit Fiat begonnen worden. Im Schicksalsjahr 1974 wurde Citroën von Peugeot übernommen – das Vor-PSA-Design blieb erhalten, die Bodengruppe, das Fahrwerk und diverse Komponenten stammten aber jetzt vom Peugeot 104. Im Motorraum lebte die Ente weiter: Für den Vortrieb sorgte zunächst der modifizierte Zweizylinder-Boxermotor des 2CV mit 652 Kubikzentimetern und 33 PS. Zugleich bot Citroën den Visa aber auch mit den Motoren aus dem Peugeot 104 an, die zwischen 44 und 50 PS leisteten. Daneben war ein 1,8-Liter Dieselaggregat mit 60 PS erhältlich. Wegen der schwachen Verkaufszahlen wurde der Visa 1981 umfangreich überarbeitet. 1983 kam die Sportversion GT auf den Markt: Mit 80 PS, Breitreifen und Spoilern erreichte der sportliche Visa eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h. Alle Informationen zum Citroën Visa finden Sie hier.

Daten im Überblick

Letzter Neupreis 2.700 EUR
Leistung 34 PS
Aufbauarten Limousine

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich

Citroën Visa, Limousine

Preis 2.700 €
Leistung 34 PS
Fahrzeugtyp Verfügbarkeit kW (PS) Motorart Hubraum (ccm) Preis *
Visa 1979 - 1981 25 (34) 2-Zylinder-Boxermotor 647 2.700 €

* Die Angaben zu den hier aufgeführten Fahrzeugen wurden uns von unserem Partner Classic Data zur Verfügung gestellt