von 1983 bis 1996
Peugeot 205

Peugeot 205

1983 - 1996

Es sollte nur ein moderner Kleinwagen werden, doch der 1983 eingeführte Peugeot 205 entwickelte sich mit fast 5,3 Millionen Stück zum Mega-Renner und avancierte zum bis dahin meistverkauften Peugeot überhaupt. Mit einer Flut von Ausstattungs- und Motorvarianten von 42 bis 128 PS (dazu Rallye-Versionen bis 200PS) gab sich der kleine Franzose äußerst vielseitig: Der 205 diente als Stadtflitzer, Fun-Cabrio oder sogar als erfolgreicher Paris-Dakar-Kämpfer. Bis 1996 (Frankreich: 1998) setzte der 206 den Erfolgskurs fort. Alle Informationen zum Peugeot 205 finden Sie auf dieser Seite.

Social Media

Alle Infos zur Generation Peugeot 205

Cabrios der 80er im Klassik-Test

Die Bügel-Falter

Der Golf I setzte den Trend: 1979 erschien als Nachfolger für das Käfer Cabriolet der erste offene Golf. Der Überrollbügel rief Spötter und Nachahmer auf den Plan.

Peugeot 205 CTi Cabriolet

Windiger Geselle

Der offene Peugeot 205 kam 1986 als Ersatz für den Talbot Samba, gebaut beim Hauslieferanten Pininfarina. Bis 1994 blieb das erfolgreiche Cabrio im Programm.

Gebrauchtwagen: Peugeot 205

Gut und teuer

AUTO BILD-Archiv-Artikel 34/1987: Mit dem kleinen 205 ist Peugeot ein großer Wurf gelungen. Auch gebraucht ist er ein richtiger Renner – trotz hoher Kurse.

Peugeot 205 GRD: Dauertest

Kleiner Diesel-Löwe

AUTO BILD-Archiv-Artikel 16/1987: Im Dauertest fuhr der Peugeot 205 GRD 50.818 Kilometer fast durch ganz Europa. Kritik gab es am Ende kaum, Lob hingegen viel.

Vier kompakte Cabrios

Der Kadett ist … Spitze

AUTO BILD-Archiv-Artikel 16/1987: Nach VW Golf, Ford Escort und Peugeot 205 bringt nun auch Opel ein Cabrio. Kann der Kadett bei der starken Konkurrenz mithalten?

GTIs ohne "I"

Sportliche GT ohne "I"

AUTO BILD Archiv-Artikel 3/1987: Was bieten die preiswerten Sportwagen als GT ohne "I"? AUTO BILD testet Opel Kadett GT, Peugeot 205 XS und VW Golf GT.

Peugeot 205 CTI: Test

Ein windiger Typ

AUTO BILD-Archiv-Artikel 19/1986: Frischluft-Fans des Peugeot 205 brauchten viel Geduld. Doch jetzt ist die Cabrio-Version des Franzosen-Flitzers fertig.

Anzeige