IV

ab 2017
seit 2008
1981-1992
1974-1981

VW Scirocco

seit 1974

Als Konkurrent für Ford Capri und Opel GT - und offiziell auch als Nachfolger des Karmann Ghia - präsentierte Volkswagen 1974 den VW Scirocco, ein attraktives, dabei preiswertes Sportcoupé für junge Leute. Technisch basierte der Scirocco (anfangs mit 50 bis 85 PS) auf dem Golf I und nahm auch an dessen Evolution teil. So erschien 1976 der 110 PS starke Scirocco GTi/GLi. Bis 1981 verkaufte VW rund eine halbe Million Scirocco I - ein Top-Erfolg, den der weniger gelungene Scirocco II (1981 bis 1992) weit verfehlte.

Social Media

Alle VW Scirocco Generationen

Alle Infos zum Modell VW Scirocco

VW-Coupés im Klassik-Test

Im Namen des Volkes

Luftgekühlter Heckmotor oder moderner Fronttriebler – Anfang der 70er konnten Volkswagen-Freunde mit dem Bestellblock abstimmen. Wie fällt das Urteil heute aus?

VW Scirocco I

Der kantige Italiener

Kurz vor dem VW Golf erschien das Golf-Coupé als Scirocco – die VW-Zukunft mit wassergekühltem Frontmotor, Frontantrieb und knackig-kantigem Giugiaro-Design.

Coupés und ihre Zukunft

Sind Coupés kalter Kaffee?

AUTO BILD-Archiv-Artikel 28/1986:Opel Manta, Honda Prelude, VW Scirocco und Co. gelten derzeit als schwer vermittelbar. Ist die Zeit kleiner Coupés abgelaufen?

VW Scirocco I

Der Volks-Sportwagen

Kann ein Auto aufregend und solide sein? Es kann: Das VW Coupé kommt übers Land wie ein Wüstenwind. Nichts kann ihn bremsen – außer Rost.

VW Scirocco II White Cat

Der weiße Wirbelwind

Der nach einem Wüstenwind benannte VW Scirocco II wirbelte in den Achtzigern den Sportcoupé-Markt durcheinander. Und heute? Kaum ein Problem. Ist alles noch erhältlich.

Anzeige

Video: BRZ, GT86, Scirocco

Alle Videos auf autobild.tv
klassik