Boxermotor

Alle 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z
Der Boxermotor wurde nicht, wie man denken könnte, von Prof. Ferdinand Porsche für den VW Käfer, sondern bereits 1897 von Karl Benz erfunden. Benz bezeichnete seinen Boxermotor noch als "Contra-Motor", da sich im Boxermotor die beiden Zylinder gegenläufig (aufeinander zu bzw. voneinander weg) bewegen.

Die Vorteile eines Boxermotors mit seinen gegenüberliegenden Zylindern sind gegenüber der Bauweise eines konventionellen Reihenmotors unter anderem ein gleichmäßigerer Motorlauf (Massenkräfte erster Ordnung heben sich auf) resultiert die ausgesprochene Laufruhe der Boxer-Triebwerke. Außerdem ermöglicht der Boxermotor eine flachere und kürzere Bauweise als ein Reihenmotor und damit eine tiefere Einbaulage im Fahrzeug, was dem Fahrverhalten durch einen tieferen Schwerpunkt zugute kommt. Allerdings sind beim Boxermotor mehr Bauteile erforderlich, was ihn teurer in der Herstellung macht.

Der Boxermotor mit Luftkühlung ist weltweit vor allem durch seinen Einsatz in VW Käfer und älteren Porsche 911 bekannt, aber auch in amerikanischen Fahrzeugen wie dem Chevrolet Corvair wurde ein Boxermotor (ebenfalls luftgekühlt) verwendet.

Einen Sonderfall des "Boxer"-Motors stellen die Flachmotoren in verschiedenen Ferrari-Straßen- und Rennfahrzeugen dar. Von Ferrari wurde der 512BB/BBi zwar als BB (="Berlinetta Boxer") bezeichnet, in Wirklichkeit handelt es sich in diesen Fahrzeugen jedoch um 180°-V-Motoren. Der Unterschied zwischen einem Boxermotor und einem 180°-V-Motoren besteht darin, dass bei einem Boxermotor jedes Pleuel und damit jeder Zylinder einen eigenen Hubzapfen an der Kurbelwelle hat, während sich bei einem 180°-V-Motor jeweils zwei Zylinder einen Hubzapfen teilen. Boxermotoren haben auch bei Alfa Romeo und Subaru (beide mit Wasserkühlung) große Tradition.

Aktuell (2008) werden wassergekühlte Boxermotor in Fahrzeuge von Subaru sowie im Porsche 911 und Porsche Boxster eingebaut. Bei Motorrädern ist der luftgekühlte Zweizylinder-Boxermotor von BMW sehr bekannt und für seine Laufruhe beliebt.