DOT

Alle 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z
DOT ist die Abkürzung für das US-amerikanische Verkehrsministerium Department of Transportation. Bei uns in Europa relevant ist die DOT-Nummer, wenn es um Reifen geht. Die DOT-Nummer ist eine an mindestens einer Reifenflanke eingepresste Ziffernfolge, die die Herstellungsdaten des Reifens angibt. Gemeint ist eigentlich der letzte Bestandteil der vom DOT vorgeschriebenen Reifen-Identifikationsnummer TIN (Tire Identification Number).

Die letzten vier Ziffern der DOT-Nummer stehen für die Herstellungswoche und das Herstellungsjahr, z.B. 4307. 43 steht für die Produktionswoche, 07 für das Produktionsjahr 2007. Reifen, die vor dem Jahr 2000 produziert wurden, haben nur eine dreistellige Nummer, also z.B. 438 für 43. Woche aus 1998. Bei allen Reifen aus den neunziger Jahren folgt dann noch ein kleines Dreieck, das mit der Spitze auf die DOT-Nummer zeigt. Fehlt das Dreieck, stammt der Reifen mit der Nummer 438 aus der 43. Woche von 1988. Der Wochencode spielt eine gewisse Rolle in der Beurteilung der Verwendbarkeit von Reifen, da für die Haftung eines Reifens neben dem Profil auch dessen Beschaffenheit und Alter des Gummis eine wesentliche Rolle spielen.

Reifen sind sicherheitsrelevante Bauteile. Die Weichmacher im Gummi sind nach einigen Jahren ausgedünstet, der Reifen nutzt sich zwar nicht mehr merklich ab, hat aber aufgrund der verhärteten Oberfläche auch kaum noch Bodenhaftung. Deshalb sollte ein Reifen, der älter als 6 Jahre ist, aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden.