Hydrostößel

Alle 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z
Hydrostößel sind Stößel im Ventiltrieb von Otto- und Dieselmotoren, die auf hydraulische Weise einen automatischen Ausgleich des Ventilspiels bewirken. Hydrostößel bieten dadurch den Vorteil, dass das früher notwendige, recht zeitaufwendige und damit teure regelmäßige Einstellen des Ventilspiels entfällt. Sie arbeiten auch weitestgehend wartungsfrei, benötigen allerdings stets einen Anschluss an die Druckölversorgung, der aber einfach zu realisieren ist.

Die Hydrostößel wurden im Jahre 1931 von Paul Daimler (dem ältesten Sohn von Gottlieb Daimler), der bei den Horch-Werken Konstrukteur war, in die Serie der Typen Horch 8 und Horch 12 eingeführt.

Bei Motorkonstruktionen ab ca. 1990 sind Hydrostößel meist als Tassenstößel ausgebildet, was ihnen auch den gleichbedeutenden Namen "Hydraulische Tassenstößel" gegeben hat.