Beliebte Modelle: Dacia Duster

Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Dacia

Dacia

16 Modelle seit 1969

Dacia ist seit Gründung 1966 eng mit Renault verbandelt, baute ab 1969 den Renault 12 als Dacia 1300 35 Jahre lang in Lizenz – bis zum Anlauf der neuen Modelle 2004 fast zwei Millionen Mal. In Dacias Heimatland Rumänien galt der 1300 als Volkswagen, aber auch in die „DDR“ brummte der Export. 2005 erschien Dacia – mittlerweile hundertprozentige Renault-Tochter – auch auf dem deutschen Markt. Im Angebot: Der Logan, eine eckige Stufenheck-Limousine mit der Technik des alten Renault Clio. Doch der 7200 Euro billige Preisbrecher überzeugte und die 2006 nachgeschobene Kombiversion MCV mit bis zu sieben Sitzen hatte zeitweise sogar Lieferzeiten. Heute ist der mit 6990 Euro noch preiswertere Sandero der Bestseller, selbst ein ESP ist darin inbegriffen. Gefragt ist auch der Stepway, ein Sandero mit SUV-Attributen. Allradantrieb gibt es jedoch nicht, dafür ist der kürzlich modellgepflegte Duster zuständig. Mit dem 2010 vorgestellten kompakten Geländewagen bedient Dacia erstmals die Lifestyle-Klientel. Erfolgreich, auch der Duster war zeitweise ausverkauft. Unschlagbar im Preis-Raum-Verhältnis sind die 2012 eingeführten Modelle Lodgy und Dokker. Wobei der Lodgy als kompakter Van eingestuft ist und den Logan MCV ablöst; der Dokker hingegen ist ein ausgewachsener Hochdachkombi wie der VW Caddy – im Gegensatz zu diesem aber ab 8990 Euro zu haben und mit drei Jahren Garantie ausgestattet.

Social Media

Alle Infos zu Dacia

Aktuelle Dacia Modelle

Nicht mehr angebotene Modelle

Nur außerhalb Deutschlands angebotene Modelle

Klassische Dacia Modelle

Zukünftige Dacia Modelle

Anzeige

Video: Dacia Sandero (2012)

Video: Dacia Sandero (2012) Video Abspielen
 
Zur Startseite