seit 2015

Maserati Levante

seit 2015

Mittlerweile steht fest, dass das Maserati-SUV Levante heißen wird. Die Studie (Bild) hörte noch auf den Namen Kubang. Bei der Form orientiert sich der Levante am Quattroporte und fußt auf der technischen Basis des Jeep Grand Cherokee. So demonstriert der Levante den Brückenschlag zwischen dem Maserati-Mutterkonzern Fiat und der Chrysler-Marke Jeep. Bei den Motoren konzentriert sich Maserati auf starke Benziner. So ist auch mit dem 3,8-Liter-V8-Biturbo aus dem Quattroporte zu rechnen, der im Levante auf ähnlichem Leistungsniveau wie in der Limousine agieren dürfte (530 PS). Einen aufgeladenen Sechszylinder wird es wohl als Benziner und auch als Diesel geben. Im Falle des Benziners liegt das Leistungsspektrum der beiden Versionen zwischen etwa 350 und 420 PS, beim Diesel sind gar drei Stufen möglich: 250, 275 und 340 PS. Offiziell präsentiert wird der Levante auf der IAA 2015. Alle Informationen zum Maserati Levante (2015) finden Sie auf dieser Seite.

Social Media

Alle Infos zur Generation Maserati Levante

Maserati Levante Erlkönig: 2015

Levante noch unterm Ghibli-Blech

Maserati will sein SUV Levante noch 2015 auf der IAA vorstellen. Die Prototypen sind aber immer noch in der Hülle eines Ghibli unterwegs.

Maserati-SUV: Vorschau

Der Maserati fürs Gelände

2013 bringt Maserati einen großen, sportlich-eleganten Crossover auf Basis des Jeep Grand Cherokee – made in Detroit, unter anderem mit Diesel unter der Haube.

Anzeige

werden sie AUTO BILD-Tester!

Nichts ist härter als die Wirklichkeit!
Kommen Sie ins Team
und berichten Sie uns
von Ihren Erfahrungen
mit einem/Ihrem
Fahrzeug!