Mercedes-AMG CLS 53

Mercedes-AMG CLS 53

seit 2018

Mercedes-AMG CLS 53 Mercedes-AMG CLS 53

Übersicht

Alle Infos zur Generation: Mercedes-AMG CLS 53

Der CLS bekommt als eines der ersten Mercedes-Modelle den neuesten AMG-Motor. Im Mercedes-AMG CLS 53 wird der Reihensechszylinder von Daimler zum Einsatz kommen. Weil die bisher stärkste Variante des Reihensechsers (CLS 450 mit 367 PS plus 22 PS E-Boost) übertrumpft werden muss, erhöhen die Entwickler den Output des Dreiliter-Turbobenziners mit Elektro-Unterstützung: Heraus kommen 435 PS plus die bekannten 22 Zusatz-PS aus dem E-Generator auf der Kurbelwelle – macht zusammen bis zu 457 PS. Dazu hilft ein elektrischer Zusatzverdichter, den Ladedruck schnell aufzubauen. Auch optisch setzt sich der CLS 53 von den normalen CLS-Modellen ab – ohne zu aggressiv zu wirken, denn schließlich soll in den kommenden Monaten ja noch die viertürige Version des AMG GT folgen. Der 53er gibt sich deshalb mit einer etwas schärferen Frontschürze zufrieden. Erkennungszeichen des AMG sind die doppelte Chromspange im Grill, die Schwellerverkleidungen und die Heckschürze samt Diffusor-Einsatz mit den vier runden Endrohren. Serienmäßig ist der CLS auf 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen unterwegs, optional drehen sich 20-Zoll-Räder in den Radhäusern. Nicht nur für die Optik haben die Techniker im Vergleich zum normalen CLS die Spur des AMG-Modells verbreitert: Das Fahrverhalten in Kurven soll sich verbessern, erklärt Mercedes. Einen echten Konkurrenten hat der CLS 53 noch nicht – bis der neue S7 kommt, verfolgt höchstens der Porsche Panamera das Konzept eines coupéartigen Power-Viertürers. Das BMW M6 Gran Coupé spielt mit seinen 560 PS in einer anderen Leistungsliga. Alle Infos zum Mercedes-AMG CLS 53 finden Sie hier!

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich

Alle News

Alle Tests