seit 2004

Mercedes G-Klasse AMG

seit 2004

Als das G-Modell 1979 auf den Markt kam, kostete die Servolenkung noch extra. Auf seinem Weg vom Nutzfahrzeug zum Luxus-Offroader fing der G mit 72 PS klein an. Heute leistet ein G 63 AMG mit 544 PS mehr als siebenmal so viel. In weniger als sechs Sekunden beschleunigen G 63 und G 65 AMG auf 100 km/h. Beide laufen mehr als 200 km/h Spitze. Auch gewaltig, die Preise.1979 gab's dafür noch eine Villa im feinsten Stadtgebiet. Vieles hat sich verändert, aber Mercedes und seine Käufer bleiben dem G-Modell treu, auch als AMG.
Letzter Neupreis von 101.152 - 264.180 EUR
Leistung von 354 - 612 PS
CO2-Ausstoß von 322 - 406 (g/km)
Aufbauarten Geschlossen
Kraftstoff Super, SuperPlus bleifrei
Technische Daten im Überblick

Social Media

Alle Infos zur Generation Mercedes G-Klasse AMG

Mercedes G-Klasse AMG

Mehr G geht nicht

Das sind die neuen Allrad-Dampfhammer von Mercedes: Die AMG-Versionen der aufgefrischten G-Klasse kommen mit bis zu 612 PS. Hier gibt's erste Bilder!

David gegen Goliath

Treibjagd durchs Grüne

500 PS und 2,6 Tonnen gegen 150 PS und 1250 Kilo. Mercedes G 55 AMG trifft Polo GTI auf der Nordschleife. Kann das gut gehen?

Vier deutsche Power-SUV

Gipfeltreffen

Touareg W12 Sport, Cayenne Turbo, Mercedes G 55 AMG und BMW X5 4.8is – Kräftemessen der schnellsten deutschen Geländewagen.

Mercedes G 63 AMG: Test

Der abgefahrenste Geländewagen

Man kann darüber schmunzeln, dass es einen 2,5 Tonnen schweren Geländewagen gibt, der bis 200 km/h einen Boxster in Schach hält.

Anzeige

Weitere Supersport-SUV

werden sie AUTO BILD-Tester!

Nichts ist härter als die Wirklichkeit!
Kommen Sie ins Team
und berichten Sie uns
von Ihren Erfahrungen
mit einem/Ihrem
Fahrzeug!