II

Mercedes-AMG G-Klasse II

seit 2018

Mercedes-AMG G-Klasse II

Übersicht

Alle Infos zur Generation: Mercedes-AMG G-Klasse II

Fußballprofis und Rapper können aufatmen: Schon kurz nach der Weltpremiere der neuen G-Klasse bringt Mercedes-AMG den G 63! Der einfache Grund: Der Offroader hat nicht nur Kultstatus, sondern verkauft sich in Russland oder den arabischen Emiraten überdurchschnittlich gut. Miit der neuen Generation kommt auch im G 63 die Motor-Allzweckwaffe des Vierliter-V8-Biturbo zum Einsatz. Im kantigen G leistet der V8 585 PS, das sind 14 PS mehr als bisher und genau so viel wie im AMG GT R. Auch optisch hat Mercedes-AMG Hand angelegt. Die größten Unterschiede betreffen die Front: riesige Lufteinlässe in der Schürze und der Panamericana-Grill mit senkrechten Streben verraten die AMG-Version der G-Klasse. Optional bietet Mercedes zudem einen Edelstahl-Rammschutz für den unteren Teil der Front an. Für den massiven Auftritt sorgen verbreiterte Radläufe, die auch gleichzeitig Platz schaffen für die neuen 22-Zoll-Felgen. Den Innenraum inklusive Lüftungsdüsen, die die Rundscheinwerfer spiegeln, übernimmt die AMG-Version grundlegend von der normalen G-Klasse. Natürlich bleibt auch das verbesserte Raumgefühl mit bis zu 15 Zentimetern mehr Beinfreiheit auf den hinteren Sitzplätzen erhalten. Die Unterschiede zwischen der normalen G-Klasse und dem G 63 sind schnell aufgezählt: Die optionalen Aktiv-Multikontursitze tragen beim G 63 einen AMG-Schriftzug und das Topmodell bekommt ein unten abgeflachtes AMG Performance Lenkrad mit perforiertem Leder im Griffbereich. Alle anderen Gadgets inklusive des aufpreispflichtigen Widescreen-Cockpit gibt es auch im G 500.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich

Alle Videos