Beliebte Modelle: Opel Astra

Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Opel

Opel

54 Modelle seit 1930

Adam Opel begann 1862 mit der Produktion von Nähmaschinen. Ein Jahr nach seinem Tod 1897 starteten seine Söhne mit der Fabrikation des Patentmotorwagens, System Lutzmann – der erste Opel. Damit begann eine steile Erfolgskurve und als Opel 1929 mitten in der Weltwirtschaftskrise in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, griff General Motors zu, sicherte sich die Mehrheit und behielt sie bis heute. Bedenken, GM könnte das Unternehmen in Rüsselsheim schließen, sind jedoch mittlerweile vom Tisch. Opel fährt langsam aus der Verlustzone, der mittlerweile weitgehend erneuerten Modellpalette sei Dank. Großen Anteil hat der pfiffige Kleinwagen Adam, der den seit 2006 angebotenen Corsa inzwischen alt aussehen lässt. Und der 2012 eingeführte Mokka preschte sofort in die Marktführer-Stellung bei den Mini-SUVs. Aber auch bei den beliebten Großraumlimousinen ist Opel vorn dabei, der nun schon in dritter Auflage laufende Zafira ist seit seiner Einführung 1999 nicht zuletzt wegen seines genialen Flex7-Systems mit den Klappsitzen im Kofferraum bei Familien extrem beliebt; der etwas kleinere Meriva gehört seit 2003 zu den gefragtesten Minivans. Doch auch die klassischen Opel-Modelle wie Astra und der größere Insignia kommen an beim Publikum. Allerdings mussten sich altgediente Opel-Fahrer auch umgewöhnen: Der Kombi heißt nicht mehr Caravan, sondern Sports Tourer. Dabei ist für Sport und Spaß eigentlich ein anderes Modell zuständig: Mit dem Cascada hat Opel endlich wieder ein richtig schönes Cabrio.

Social Media

Alle Infos zu Opel

Anzeige

Video: Opel Cascada

Video: Opel Cascada Video Abspielen