17.01.2017

"Amerikaner müssen bessere Autos bauen"

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) warnte den künftigen US-Präsidenten Donald Trump vor Strafzöllen. "Die amerikanische Autoindustrie wird dadurch schlechter, schwächer und teurer", sagte Gabriel in BILD. Es führe zu nichts, "andere schwächer zu machen, dadurch wird man selber nicht stärker". Nach der Aufregung um Trumps Drohung gegenüber deutschen Autoherstellern rät Gabriel zu Selbstbewusstsein und Gelassenheit: "Ich bin nicht der Meinung, dass wir Angst haben müssen in Deutschland. Wir müssen jetzt keine unterwürfige Haltung einnehmen, so als hätten wir selbst nichts zu bieten", sagte der SPD-Chef der "Saarbrücker Zeitung". "Für den Umgang mit Trump brauchen wir Deutschen Selbstbewusstsein und eine klare Haltung. Und: Wir müssen in Europa enger zusammenrücken", sagte Gabriel. "Der Versuch, sich der Weltwirtschaft zu entziehen, wird am Ende kein Heil für die Amerikaner bringen", betonte er. Zu Trumps Klage, dass in Deutschland kaum Autos amerikanischer Hersteller fahren, sagte der Minister: "Dann müssen die Amerikaner eben bessere Autos bauen."
Anzeige