VW Caddy (2K): Rückruf

VW Caddy (2K): Rückruf

Caddy fährt alleine los

In Deutschland müssen gut 21.000 VW Caddy in die Werkstatt, weil beim Öffnen der Motor anspringen kann.

Tesla Model S: Massen-Rückruf

Tesla Model S: Massen-Rückruf

Alle Model S in die Werkstatt

Tesla ruft weltweit alle 90.000 bislang verkauften Model S zurück. Der Sicherheitsgurt macht Ärger.

Rolls-Royce: Einzel-Rückruf

Rolls-Royce: Einzel-Rückruf

Ein Geist in der Werkstatt

Rückruf der besonderen Art: Rolls-Royce holt einen einzigen (!) Ghost Series II in die Werkstatt.

Macan: Rückruf wegen der Benzinleitung

Macan: Rückruf wegen der Benzinleitung

Porsche ruft Macan zurück

Porsche beordert weltweit Zehntausende Macan in die Werkstatt, davon knapp 3500 in Deutschland.

Toyota: Millionen-Rückruf

Toyota: Millionen-Rückruf

Toyota ruft Millionen zurück

Toyota meldet einen Millionen-Rückruf: Weltweit müssen 6,5 Millionen Autos wegen möglicher Probleme mit dem Fahrer-Fensterheber in die Werkstatt.

Vergleich mit dem Justizministerium

Vergleich mit dem Justizministerium

GM zahlt 900 Millionen

Vergleich mit dem US-Justizministerium: Um einer Strafe fürs Zündschloss-Debakel zu entgehen, zahlt General Motors 900 Millionen Dollar.

Anzeige
Fiat Chrysler: Millionen-Rückruf

Fiat Chrysler: Millionen-Rückruf

Airbag-Ärger bei 1,35 Mio. Pick-ups

Neuwagen suchen

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und richtig Geld sparen.

Gebrauchtwagen suchen

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Rückruf Range Rover

Rückruf Range Rover

Bremsen in Gefahr

Bei deutschlandweit 5420 Range Rover können die Bremsschläuche reißen. Land Rover ruft die Baujahre 2006 bis 2012 in die Werkstatt.

Rückrufe: Strafe für Fiat Chrysler

Rückrufe: Strafe für Fiat Chrysler

Fiat Chrysler kauft Autos zurück

Die US-Behörde NHTSA bestraft Fiat Chrysler: 1,5 Millionen Autobesitzer dürfen ihren Kauf rückgängig machen.

Ferrari: Airbag-Rückruf in den USA

Ferrari: Airbag-Rückruf in den USA

Airbag-Rückruf trifft Ferrari

Rückrufe wegen Problemen mit Takata-Airbags häufen sich. Nun sind 814 US-Ferrari betroffen.

Toyota Prius+ / Auris Hybrid: Massenrückruf

Toyota Prius+ / Auris Hybrid: Massenrückruf

Hybride mit Softwarefehler

Toyota ruft weltweit rund 625.000 Hybridautos wegen eines Softwarefehlers zurück.

Opel Insignia Sports Tourer: Rückruf

Opel Insignia Sports Tourer: Rückruf

Insignia hält die Klappe nicht

Opel ruft knapp 50.000 Insignia-Kombis in die Werkstatt. Unter Umständen kann die Heckklappe zufallen.

ALLE ARTIKEL

Seite 1234
Airbag wird

Takata-Airbags: Neuer Treibsatz

Airbag wird "entschärft"

Der Zulieferer Takata will künftig einen anderen Treibsatz für seine Airbags verwenden. Er soll helfen, die millionenfachen Rückrufe zu beenden.

Es knackt im Gestänge

Smart fortwo: Rückruf

Es knackt im Gestänge

Smart ruft europaweit 25.000 fortwo zum Check in die Werkstätten, weil das Fahrwerk Probleme machen könnte. Dazu gibt's ein Software-Update.

Seitenairbags defekt

Volvo XC90: Rückruf

Seitenairbags defekt

Volvo ruft den neuen XC90 zurück, weil es Probleme mit den Seitenairbags gibt. In Deutschland sind allerdings keine Autos der Baureihe betroffen.

Neuer Mustang: Brandgefahr

Ford Mustang 2.3 EcoBoost (2015): Rückruf

Neuer Mustang: Brandgefahr

Der neue Mustang ist eine echt heiße Nummer. Zu heiß, vor allem mit dem neuen Vierzylinder: Der wird jetzt schon wieder zurückgerufen.

Defekter Leitungssatz

Porsche 918 Spyder: Rückruf

Defekter Leitungssatz

Porsche muss den Supersportler 918 Spyder erneut zurückrufen. Ein Leitungssatz ist defekt. In Deutschland trifft es 76 Fahrzeuge.

Airbag als Splitterbombe

Takata-Airbags: Massenrückruf

Airbag als Splitterbombe

Historischer Rückruf in den USA: Wegen defekter Airbags des Zulieferers Takata müssen fast 34 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten beordert werden.

Auch Honda betroffen

Takata-Airbags: Honda ruft Millionen Autos zurück

Auch Honda betroffen

Airbags des Zulieferers Takata machen weiter Probleme. Jetzt muss auch Honda fast fünf Millionen Autos zurückrufen, wohl auch in Deutschland.

Noch mehr defekte Airbags

Nissan-Rückruf wegen Airbags: Update!

Noch mehr defekte Airbags

Ein weiterer Nachklapp zum Mega-Rückruf: Wegen der Takata-Airbags muss Nissan nun insgesamt knapp 40.000 deutsche Autos zurückrufen.

Noch mal fünf Millionen

Toyota: Weiterer Rückruf wegen Takata-Airbags

Noch mal fünf Millionen

Toyota ruft weltweit erneut mehr als fünf Millionen Autos wegen der Takata-Airbags zurück. In Deutschland sind rund 150.000 Fahrzeuge betroffen.

Felge kann brechen

Opel Adam: Rückruf

Felge kann brechen

Opel ruft wegen Problemen mit 18-Zoll-Felgen in Deutschland rund 270 Adam zurück. Bei hoher Laufleistung können sich Risse bilden.

Erneuter Airbag-Rückruf bei Toyota und Nissan

Erneuter Airbag-Rückruf bei Toyota und Nissan

Erneuter Millionen-Rückruf

Der Rückruf wegen der defekten Takata-Airbags wurde erneut ausgeweitet. Auch deutsche Toyota, Lexus und Nissan müssen in die Werkstatt.

Ferrari LaFerrari: Rückruf

Ferrari LaFerrari: Rückruf

Doppel-Rückruf für LaFerrari

Ferrari ruft weltweit manche LaFerrari zurück, 96 davon in den USA. Grund sind eine zu schlappe Kopfstütze und ein Fehler beim Reifendruckkontrollsystem.

VW Golf VII / Passat B8: Rückruf

VW Golf VII / Passat B8: Rückruf

Brüchiges Radlagergehäuse

Volkswagen ruft 303 VW Golf VII und Passat B8 in die Werkstatt. Wegen eines Produktionsfehlers kann das Radlagergehäuse brechen. Unfallgefahr!

Mazda6/RX-8/BT-50: Rückruf

Mazda6/RX-8/BT-50: Rückruf

Erneut die Airbags

Mazda ruft in Deutschland insgesamt 134.973 Autos der Baureihen 6, RX-8 und BT-50 zurück. Grund sind die schadhaften Airbgas von Zulieferer Takata.

 
Zur Startseite