Advertisement
Ein Sportler durch und durch

Hyundai i30 N

Ein Sportler durch und durch

Das Herz schlägt schneller. Alles ist bereit, Sekunden vor dem Start, wenn die Launch Control die Systeme auf scharf gestellt hat. Dazu dieser Sound, diese Präzision, diese Leistung. Diese Freude.

Ein klares Ziel stand ganz oben, als das Lastenheft des neuen i30 N entstand: maximaler Fahrspaß mit Gänsehaut-Feeling. Mit dem Bau von Hochleistungsmodellen für die Straße schlägt Hyundai ein neues Kapitel auf, und umgehend gelingt dem i30 N eine Punktlandung in dieser Nische. Als am 17. Juli 2017 eine Reservierungsliste für die limitierte Vorabversion geöffnet wurde, ging es hoch her. Gegen 1000 Euro Anzahlung sicherten sich Fans umgehend das Sondermodell. Nach nur zwei Tagen waren alle 100 Exemplare des Hyundai i30 N First Edition vergriffen.
Der i30 N überzeugt, weil er grenzenlos Spaß macht. Weil der i30 N den Puls treibt, weil er Begeisterung garantiert. Und das nicht nur für ambitionierte Piloten auf Rennstrecken, sondern für alle, die ihn jeden Tag fahren.

Hot hatches - eine richtig heiße Klasse

Kompakt, stark, sehr präzise: Mit dieser Mischung verschafft sich der neue Hyundai i30 N eine Menge Respekt.
Kompakt, stark, sehr präzise: Mit dieser Mischung verschafft sich der neue Hyundai i30 N eine Menge Respekt.

Wenn es jede Menge Fahrspaß sein soll, stehen oft kompakte, sehr leistungsstarke Sportler ganz oben auf der Wunschliste. Hot Hatches heißt diese Fahrzeuggattung auf Englisch – hot, weil sie so scharf sind. Hatch steht für Heckklappe. Eine spannende Klasse, die der i30 N jetzt als Neuer richtig aufmischt. Er punktet auf der Straße ebenso wie auf der Rennstrecke, ist knackig und präzise, immer kontrolliert und schnell.
Der i30 N baut auf dem aktuellen i30 auf, dem Bestseller des Hyundai-Modellprogramms. Bereits in der dritten Generation schätzen Käufer seine vielen Qualitäten. Ihn toppt das neue Modell: „Den Hyundai i30 N haben wir für Fahrer entwickelt, die ein hoch emotionales, absolut sportliches und dennoch alltagstaugliches Fahrzeug wollen“, sagt Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Alles, was zählt: Das ist der neue Hyundai i30 N

Mit dem i30 N haben wir ein Auto auf die Räder gestellt für diejenigen, die immer dann ein Grinsen im Gesicht haben, wenn sie ihr Auto in die nächste Kurve steuern und dem Sound des Motors lauschen. Deshalb bewerten wir die Leistungsfähigkeit auch nicht in Drehzahlen – sondern in Herzschlägen pro Minute.

Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung Hyundai Motor

Weitere Informationen zum Hyundai i30 N

So dynamisch war Hyundai noch nie

ULTIMATIVER FAHRSPASS

So dynamisch war Hyundai noch nie

Er verrät es auf den ersten Blick: Der i30 N bietet maximales Vergnügen auf der Straße. Dabei überzeugt er vorbildlich im Alltag.

Der Hyundai i30 N überrascht nicht nur mit seiner Sportlichkeit, sondern auch mit einer Menge Raum und Komfort. Dennoch tritt der i30 N selbstbewusst athletisch auf: Sein scharf akzentuierter Kühlergrill in Wabenstruktur setzt auf Dynamik, zudem ist die Luftführung aerodynamisch optimiert. Deutlich sportlicher als alles, was Hyundai bislang im Angebot hatte, zeigt sich die tiefe Frontschürze mit ihrer feinen, roten Abschlusslinie. Ebenso markant wirken die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer des i30 N.
Einen speziellen Blick auf die Funktion hatten die Designer bei der horizontalen Anordnung des LED-Tagfahrlichts. Seine Position schafft Platz für die beiden mächtigen Lufteinlässe des i30 N, die der optimierten Bremsanlage die nötige Kühlung sichern. Gerade, wenn es heiß hergeht.
Alles am i30 N beweist seinen Willen zur Leistung. Sein Design wird so zum Rennoverall, was die exklusive Farbpalette noch unterstreicht: Mit Engine Red Uni, Clean Slate, Micron Gray, Phantom Black sowie den Sonderfarben Polar White und Performance Blue bietet der Hyundai i30 N einen unverwechselbaren Charakter jenseits des Mainstreams. Er zeigt, was in ihm steckt.
Der i30 N ist ein Vollblutsportler durch und durch. Was er nicht mag, sind laue Kompromisse.

Hyundai hat beim i30 N viel Wert darauf gelegt, dass sich der Fahrer auf das Wesentliche konzentrierten kann: das Fahren. Im Innenraum dominiert daher Schwarz, das keine störenden Reflektionen zulässt. Das neu entwickelte Sportlenkrad liegt perfekt in den Händen, ebenso der ballförmige Schaltknauf, mit dem der Fahrer die sechs Gänge präzise und auf kurzen Wegen sortiert. Optimal ablesbar sind die Instrumente, inklusive der Anzeige des maximalen Drehzahlbereichs, der sich je nach Motortemperatur ändert.
Es sind die vielen Details, die begeistern: Pedale aus Aluminium, blaue Ziernähte, ja sogar die Einstiegleisten setzen sportliche Akzente. Besten Halt und Unterstützung des Oberkörpers sichern die Sportsitze, die Hyundai für den i30 N von Grund auf neu entwickelt hat. Dem Fahrer bieten sie serienmäßig eine verstellbare Oberschenkelauflage sowie eine Lendenwirbelstütze, die er in Höhe und Tiefe anpassen kann. Im Komfort-Paket ist beides optional für den Beifahrersitz erhältlich – ein Sport-Studio, ganz auf Maß geschneidert.
Doch der i30 N unterstützt seinen Fahrer nicht nur auf der Rennstrecke. Seine Einparkhilfe lotst ihn sicher in engste Parklücken, und ein Smart-Key-System regelt den schlüssellosen Zugang zum i30 N Performance. Nachts beeindruckt er dank seiner automatischen Umfeldbeleuchtung besonders.
Der Hyundai i30 N sendet klare Signale: Er ist nicht nur ein enorm emotionales und sportliches Fahrzeug, sondern auch ein echter Partner. Tag für Tag.

Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland, über den i30 N

Den Hyundai i30 N haben wir für Fahrer entwickelt, die ein hoch emotionales, absolut sportliches und dennoch alltagstaugliches Fahrzeug wollen.

Der i30 N ist voller Leidenschaft

Leistung ohne Kompromisse

Der i30 N ist voller Leidenschaft

Hyundai baut den i30 N für Menschen, die Auto fahren lieben. Die hinter dem Steuer nichts mehr schätzen, als Leistung und ein präzises, knackiges Handling.

Mit 250 PS (184 kW)* setzt der Hyundai i30 N bereits ein Ausrufezeichen. Doch damit nicht genug: Hyundai lässt seinen neuen Sportler auch in einer zweiten, deutlich leistungsgesteigerten Variante antreten. Als i30 N Performance überzeugt er mit 275 PS (202 kW)* – und bietet eine Reihe weiterer Features, die ihn noch begehrenswerter machen.

Nachschärfen? Das klappt per Knopfdruck

Im Hyundai i30 N wählt der Fahrer, wie er die Leistung erleben will: Über Tasten im Sportlenkrad kann er den Fahrmodus wechseln. Links wählt er aus den Programmen „Eco“, „Normal“ oder „Sport“, zudem kann er rechts auf die Zielflaggen-Taste drücken. So schaltet der i30 N in den „N Modus“, seine Dynamik steigt weiter – bis das Setting rennstreckentauglich ist.
Dabei ändert sich nicht nur der Sound, sondern auch die Reaktionen des ESP, der Differenzialsperre oder (ein großer Spaß!) der Zwischengasfunktion Rev Matching. Beim Herunterschalten schickt das System jeweils passend einen kurzen Gasstoß los. Durch diese Drehzahlspitze lässt sich der nächste Gang noch schneller und präziser einlegen.
Im „N Custom Modus“ kann der Fahrer die einzelnen Parameter sogar nach eigenen Vorlieben feintunen. So schaltet er seinen i30 N ganz individuell scharf. Dann trennt ihn nicht mehr viel von seiner Maschine, sie folgt seinen Ideen, direkt und unmittelbar. Und macht Lust auf einen nächsten, schnellen Ritt.
„Das ist die große Stärke des i30 N: Dass man ihn richtig herannehmen kann und dass er so ein richtiger Kurvenräuber ist“, sagt Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung Hyundai Motor: „Der Hyundai i30 N wurde einzig und allein mit dem Ziel entwickelt, unseren Kunden maximalen Fahrspaß zu bieten – in einem erschwinglichen High-Performance-Paket.“

So fasziniert der Hyundai i30 N

So klingt Motorsport pur

Ein Sound für Fans

So klingt Motorsport pur

Ein Druck auf den Start-Stopp-Knopf weckt den Zwei-Liter-Turbo auf – und sein Sound verführt sofort: Der i30 N klingt nach purem Fahrspaß.

Guter Sound ist nie Zufall, sondern stets das Ergebnis von Können – wie auch beim i30 N. Die Hyundai-Entwickler haben den Zwei-Liter-Turbo und seine zweiflutige Sportabgasanlage exakt so abgestimmt, dass ihr Werk auch akustisch ein unverwechselbares Ausrufezeichen setzt: So kernig muss ein Vierzylinder klingen, der puren Spaß am Hochdrehen hat. Mit etwas Fauchen und Bratzeln, dazu ein wenig Grollen, vor allem, wenn der Fahrer die Funktion Rev Matching eingeschaltet hat, die mit Zwischengasstößen den perfekten Drehzahlanschluss beim Schalten sichert.
Ein zusätzliches Geheimnis verbirgt sich im i30 N Performance. Seine Abgasanlage haben die Ingenieure um eine variable Klappensteuerung ergänzt. Wählt sein Fahrer den „N“-Modus, erhält der kernige Klang nochmals eine deutlich rauere Note, selbst im Stand. Vorsicht, Suchtgefahr!

So betörend klingt der Hyundai i30 N

Modernste Connectivity

Allen, die es zwischendurch lieber ein Stück ruhiger und entspannter angehen lassen wollen, dürfen sich ebenso freuen: Beim optionalen Radio-Navigationssystem sind Smartphones via Apple CarPlayTM oder Android AutoTM im Handumdrehen mit dem Hyundai i30 N gekoppelt. Apps lassen sich dann über den optimal platziertenTouchscreen komfortabel bedienen. Beim i30 N Performance unterstützt das System sogar das induktive Laden von Smartphones. Nicht einmal ein Kabel ist dann mehr nötig.

An optimaler Stelle sitzt der große Touchscreen-Monitor. Das System bietet zahlreiche Möglichkeiten für Einstellungen und Kontrolle – zum Beispiel der wirkenden G-Kräfte oder gefahrenen Rundenzeiten.
An optimaler Stelle sitzt der große Touchscreen-Monitor. Das System bietet zahlreiche Möglichkeiten für Einstellungen und Kontrolle – zum Beispiel der wirkenden G-Kräfte oder gefahrenen Rundenzeiten.
Ein Auto für wahre N-Thusiasten

Die Magie des Buchstaben N

Ein Auto für wahre N-Thusiasten

Warum trägt dieser Sportler den Buchstaben „N“ im Namen? Ganz einfach: Der i30 N ist das Auto, das aus Enthusiasten wahre N-Thusiasten werden lässt.

Stimmt: Der Hyundai i30 N macht aus Fans N-Thusiasten. Doch es gibt noch weitere Antworten auf die Frage nach dem N: Schon die Form des Buchstabens steht als Symbol für die engen Kurven eines Rennkurses – wie gemacht scheinen sie für eine schnelle Fahrt mit dem i30 N.
Zudem steht der Buchstabe N für die Stadt Namyang in Südkorea, wo Hyundai unter anderem sein Forschungs- und Entwicklungszentrum betreibt. Auf dem 3,3 Millionen Quadratmeter großen Gelände arbeiten rund 13.000 Konstrukteure und Experten. Hier entstand das Hochleistungsmodell i30 N, inklusive des tiefgreifenden Feinschliffs der Motor- und Getriebetechnik. In Namyang wird ebenfalls viel getestet, unter anderem auf einem 4,5 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs und weiteren 34 Streckenprofilen mit rund 70 Kilometern Gesamtlänge.
Doch nicht zuletzt steht das N für den Nürburgring, jener legendären, weltweit berühmten wie berüchtigten deutschen Rennstrecke, die an Mensch und Maschine höchste Ansprüche stellt. Hyundai ist hier dauerhaft präsent: Der Hersteller aus Fernost betreibt in der Eifel seit 2013 ein eigenes, 3600 Quadratmeter großes Testzentrum. Hier haben die Motorsportprofis von Hyundai den i30 N zwei Jahre lang akribisch abgestimmt und über rund 10.000 Kilometer Distanz auf der Piste getestet.

N steht für herausragende Technik

Zum Beispiel die Bremsanlage: Mit ihrem großen N-Logo sind die rot lackierten Bremssättel bereits optisch ein Hingucker. Vor allem jedoch beißen sie gnadenlos zu, um den i30 N auch bei schnellen Einsätzen stets souverän im Griff zu haben. Vorne sind innenbelüftete Bremsscheiben selbstverständlich, dabei messen die des i30 N Performance noch einmal 15 Millimeter mehr im Durchmesser, der hier bei 345 Millimetern liegt. Beim Performance-Modell sind auch die hinteren Bremsscheiben innenbelüftet. Das garantiert maximale Standfestigkeit bei häufigen, extremen Bremsmanövern, wie sie auf der Rennstrecke üblich sind.
Großen Wert legt Hyundai zudem auf die passenden Hochleistungsreifen, mit der die beiden Varianten des kompakten Sportlers ab Werk ausgestattet sind. Beim i30 N kommen 18 Zoll große Michelin Pilot Super Sport zum Einsatz, der i30 N Performance dagegen ist mit 19 Zoll großen Pirelli P Zero ausgerüstet. Beide stehen zudem für eine Premiere: Erstmalig geben Michelin und Pirelli mit den Buchstaben HN eine eigene Reifenkennung für Hyundai heraus.

Leistung und Sicherheit sind Themen, die sich nicht voneinander trennen lassen. Der i30 N bietet beides auf beeindruckendem Niveau. So ist das Hyundai SmartSense bei jedem i30 N an Bord, ein System, das zahlreiche Assistenten vereint. Zum Beispiel eine mehrstufige Notbremsfunktion: Ständig überwacht das System über Kameras den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr. Es operiert in drei Phasen: Zunächst warnt es den Fahrer, greift er nicht ein, folgt eine automatische Bremsung. Droht im Stadtverkehr ein Unfall, bremst der i30N sofort maximal ab – bis zu einer Geschwindigkeit von 74 km/h greift diese Funktion.
Ein weiteres intelligentes System ist der Spurhalteassistent, der bei Geschwindigkeiten von über 60 km/h das Fahrverhalten überwacht. Weicht der Wagen von seiner Spur ab, greift der Assistent sanft in die Lenkung ein und führt ihn zurück. Verkehrszeichen erkennt ein weiterer Assistent, der Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dem Monitor und in der Tachoeinheit anzeigt. Ebenso an Bord des i30 N ist ein Aufmerksamkeitsassistent: Er wertet das Fahrverhalten aus und erkennt frühzeitig Müdigkeit oder mangelnde Konzentration. Das System rät dann zu einer Pause.

Gerade wer aktiv unterwegs ist, schätzt Assistenten. Der i30 N kommt bereits ab Werk mit einem umfangreichen Paket.
Gerade wer aktiv unterwegs ist, schätzt Assistenten. Der i30 N kommt bereits ab Werk mit einem umfangreichen Paket.

Vom Lenkrad aus erreicht der Fahrer das N Grin Control System. Es zaubert dem Fahrer tatsächlich ein Grinsen ins Gesicht, wie es der Name „Grin“ bereits auf englisch verspricht. Ganz nach Wunsch kann er via Touchscreen verschiedene Systeme nach seinen Wünschen einstellen, zum Beispiel die Kennlinie der adaptiven Stoßdämpfer, die Motorsteuerung, die elektronische Stabilitätskontrolle, die Lenkung und die Zwischengasfunktion Rev Matching. Beim i30 N Performance lässt sich zudem die elektronisch geregelte Differenzialsperre so justieren, dass sich sein Wagen in schnellen Kurven wie gewünscht verhält – mit genau dem Schlupf oder der Traktion, die der Fahrer vorgibt.

Hier ist der Hyundai i30 N zu Hause

Entwicklung auf der Rennstrecke

Hier ist der Hyundai i30 N zu Hause

Nirgendwo lässt sich der Hyundai i30 N intensiver erleben als auf der Rennstrecke. Wenn es um das Ausloten des Limits im Grenzbereich geht, ist er in seinem Element.

Der Motorsport lieferte Inspirationen und Vorgaben für die Entwicklung, und auf der Rennstrecke hat sich der i30 N inzwischen bestens bewährt. Den Beweis dafür lieferte er bereits beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Mai 2017. Die beiden eingesetzten Fahrzeuge, damals noch Prototypen, meisterten das harte Langstreckenrennen mit Bravour. „Wenn man hier 24 Stunden mit einem Fahrzeug abgespult hat“, sagt Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland, „dann weiß man: Das hält.“
Hyundai besitzt eine Menge Erfahrung im Motorsport. In der Rallye-Weltmeisterschaft ist Hyundai ebenso aktiv wie im Tourenwagensport. Dieses Wissen floss in die Entwicklung des neuen i30 N mit ein.

Der i30 N ist das erste Hochleistungsmodell von Hyundai. Dass er so gut gelungen, ist das Ergebnis aufwendiger Entwicklung und einer Menge Motorsport-Erfahrung. Und wer ihn schon fahren konnte, ist voll des Lobes – Profis eingeschlossen. Nicht wenige zeigten sich völlig überrascht.
Der i30 N ist das erste Hochleistungsmodell von Hyundai. Dass er so gut gelungen, ist das Ergebnis aufwendiger Entwicklung und einer Menge Motorsport-Erfahrung. Und wer ihn schon fahren konnte, ist voll des Lobes – Profis eingeschlossen. Nicht wenige zeigten sich völlig überrascht.

Jetzt macht er ernst: Der Hyundai i30 N TCR überzeugte im Herbst 2017 mit einem Sieg bei seinem Debut in der Touring Car Racing International Series

Wintertest: Werkspilot Thierry Neuville treibt den i30 N durch den Schnee Schwedens

Mit dem getarnten Prototyp auf der Straße: Test-Trip in Großbritannien

Feinschliff im Windkanal: Die Aerodynamik des Hyundai i30N

Maximale Traktion ist garantiert

Für eine schnelle Kontrolle der gefahrenen Rundenzeiten stellt der i30 N alles bereit: Der Bordcomputer zeigt Rundenzeiten ebenso übersichtlich an wie die Beschleunigungswerte und den Drehmomentverlauf.
Und da geht viel: Seinen 2,0-Liter-Vierzylinder bringt ein Twin-Scroll-Turbo mit einem Ladedruck von bis 1,2 bar gewaltig auf Trab, besonders in der Performance-Variante. Seine brachialen 275 PS treiben den i30 N Performance aus dem Stand los, und zwischen 1450 und 4500 Umdrehungen (beim i30 N Performance bis 4700 Umdrehungen) liegen bis zu 353 Newtonmeter Drehmoment an. Das peitscht nach vorne, vor allem, wenn der Fahrer zum Start die Unterstützung der serienmäßige Launch Control wählt. So starten Rennsportprofis: Per Knopfdruck sorgt diese Funktion für eine optimale Drehzahl beim Start, sorgt für maximale Traktion und sichert so die bestmögliche Beschleunigung aus dem Stand heraus.

Ein Extrakick Druck

Zwischen 1750 und 3500 Umdrehungen (beim i30 N Performance sogar bis 4200 Umdrehungen) gibt die Overboost-Funktion noch einen extra Kick. Bis maximal 18 Sekunden lang serviert sie noch einmal 25 Nm mehr Drehmoment, indem sie, abhängig von den gemessenen Temperaturen, die Zufuhr von Kraftstoff und Luft erhöht – ein verführerisches Sahnehäubchen. So vergehen lediglich 6,4 Sekunden, bis die Tachonadel des i30 N die 100er-Marke durcheilt. Der i30 N Performance erledigt das sogar noch ein wenig flotter: Er absolviert den Sprint von null auf 100 km/h in nur 6,1 Sekunden.
Spontan und sensibel reagiert er auf Gaspedalbefehle, er lenkt sich enorm präzise. Straff und direkt zielt er durch Kurven. Das liegt an seiner feinsinnig abgestimmten Lenkung, bei der zudem die Servounterstützung nicht an der Lenksäule sitzt, sondern direkt am Lenkgetriebe.
Aktiv am begeisternden Handling beteiligt ist auch das „N Corner Carving Differential“, eine von Hyundai neu entwickelte, elektronisch geregelte Differenzialsperre, die in schnellen Kurven gemeinsam mit dem Sportfahrwerk den i30 N Performance sauber auf seiner Linie hält, indem es durch gezielte Eingriffe Untersteuern verhindert und ein höheres Kurventempo zulässt. Die ebenfalls neu entwickelte „N Power Sense Axle“ liefert dem Fahrer ein unmittelbares, exaktes Feedback des Kurvenverhaltens – das ist Rennsportfeeling pur.

Hyundai garantiert, dass alles hält

Doch der Hyundai i30 N und der i30 N Performance können entscheidend mehr: Beide kombinieren enorme Leistungsfähigkeit mit größter Zuverlässigkeit – was Hyundai mit seiner Fünf-Jahres-Garantie ohne Kilometerlimit bestätigt, die sich mit der Neuwagenanschlussgarantie bis zum achten Jahr verlängern lässt. Die Baugruppengarantie deckt Schäden sogar bis zum zehnten Jahr ab.
Das Ergebnis: maximaler Fahrspaß. Ob Cruisen oder Racen – der i30 N begeistert. In jedem Moment hinter dem Steuer.

Das ist nur der Anfang einer Reise für uns. Und diese Reise wird schnell und aufregend.

Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung Hyundai Motor

Weitere Informationen zum Hyundai i30 N