Alle Beiträge zu Autoradio

Seite 12
Die beliebtesten Autoradios

Amazon-Bestseller

Die beliebtesten Autoradios

Autoradios zum Nachrüsten sind eine schnelle Möglichkeit, das Auto mit modernem Infotainment auszustatten. Hier kommen die Bestseller bei Amazon.

Mehr Watt im Passat

VW Passat 2014: Neues Soundsystem

Mehr Watt im Passat

VW-Partner Dynaudio hat das Passat-Soundsystem "Confidence" grundlegend überarbeitet. Neu sind zusätzliche Lautsprecher und vor allem: mehr Watt.

Probleme mit Pioneer

Apple-Betriebssystem iOS 7

Probleme mit Pioneer

Pioneer App-Radios älterer Generation haben Proleme mit dem neuen Betriebssystem Apple iOS 7. VW Car-Net bietet dagegen einen erweiteren Service.

Eines für alles

Kenwood DNX4320 DAB

Eines für alles

Kenwood hat ein Autoradio für den Doppel-DIN-Schacht vorgestellt. Das DNX4320 DAB+ bietet Digital- und Internetradio, Navi und Live-Dienste.

Facebook im Auto

Connected Car: Alpine CDE-178BT

Facebook im Auto

Das Radio Alpine CDE-178BT verbindet Sie im Auto via Smartphone mit Facebook, liest Ihnen Ihre Nachrichten vor und lässt Sie Podcasts hören.

Radio zeigt Handy-Apps

JVC KW-NSX700E fürs Auto

Radio zeigt Handy-Apps

Mehr als nur ein Autoradio: Das JVC KW-NSX700E bietet Sprachsteuerung, stellt Handy-Apps dar und spielt Filme ab – auf einem Sieben-Zoll-Display.

Kein Golf ohne Touchscreen

VW Golf VII: Preise der Navis und Radios

Kein Golf ohne Touchscreen

Für den Golf VII hat VW alle Radios und Navis neu entwickelt. Jeder Golf bekommt einen Touchscreen, je nach Modell sogar mit Näherungssensorik. Ein Überblick!

Echter Weltempfänger

Global Software Radio von Continental

Echter Weltempfänger

Continental will mit dem Global Software Radio ein weltweit einsetzbares Autoradio entwickeln. Dafür wird ein Teil teurer Hardware mit intelligenter Technik ersetzt.

Radio-Revolution im Auto?

Neues Radioformat DAB+

Radio-Revolution im Auto?

DAB+ ist das neue digitale Radio. Es klingt besser als UKW, bringt nützliche Extras mit und soll auch im Auto Standard werden. Doch vorher gibt es noch ein paar Hürden.

Neue Töne für Klassiker

Moderne Soundanlage im Oldtimer

Neue Töne für Klassiker

Ist es Frevel, eine moderne Soundanlage in einen Oldtimer einzubauen? AUTO BILD KLASSIK zeigt, dass Original-Optik und moderner Sound vereinbar sind.

Autoradio

Heutzutage hat nahezu jedes neue Fahrzeug ein Autoradio, entweder serienmäßig oder gegen Aufpreis. Dabei haben diese Geräte zur Musikwiedergabe eine ähnlich rasante Entwicklung durchgemacht wie das Auto selbst. Das erste käufliche wurde übrigens wie viele Luxusartikel in den USA auf den Markt gebracht. Das war 1930 und sein Name war zusammengesetzt aus Motor und Ola, was Schall bedeutet – Motorola. Dann aber legten auch die Deutschen los, Namen wie Blaupunkt, Philips, Körting oder Telefunken nahmen sich des Themas an und schon bald erschienen erste Dudelkästen mit Fernbedienung, vom Lenkrad aus über Seilzüge. Empfangen wurden damals ausschließlich Mittel- und Langwelle, die Verstärkung des Schallsignals erfolgte über Röhren – dementsprechend oft gingen die frühen Radios auf den schlechten Straßen kaputt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm das Entwicklungstempo Fahrt auf: Ab 1949 wurde auf Ultrakurzwelle (UKW) gesendet, Becker führte 1952 den automatischen Sendersuchlauf ein. Um 1957 ersetzten robuste Transistoren die empfindlichen Röhren und der erste Auto-Plattenspieler ließ sich ans Radio anschließen – setzte sich aber aus nahe liegenden Gründen nicht durch. Mehr Erfolg hatte Philips ab 1969 mit dem ersten Cassettenradio und UKW sendete nun in Stereo, weshalb auch die Cassettenteile bald die Zweispurtechnik beherrschten. 1974: Einführung des Verkehrsfunks ARI – Autofahrer Radio Information. Damit war ein technischer Status quo erreicht, der eine Weile halten sollte. Becker Mexico und Blaupunkt Berlin hießen die Topmodelle und kosteten bis zu 2000 DM – ein Fünftel eines VW Golf. Car Hifi wurde zur Bewegung, der Kenwood-Aufkleber war ein beliebtes Statement dazu und der Platz für Lautsprecher in vielen Autos zu knapp, aber auch der Radio-Diebstahl grassierte. Ab Mitte der Achtziger zog mit der CD endlich eine digitale, weniger stoß- und leier-empfindliche Signalquelle ins Auto, am 1.4. 1988 begannen die ersten Sender mit RDS, dem Radio Data System. Und als aus der Computer-Ecke MP3 als Musiksignal kam, dauerte es nicht lange, ehe die ersten Autoradios es verwerten konnten.

Heute besitzen die wenigsten Autoradios noch ein Laufwerk, dafür verschiedene Slots für Speicherkarten, auf denen die Musik enthalten ist. Die Geräte sind fest ins Auto integriert, lassen sich bei einem Fahrzeugtausch also kaum mitnehmen, werden aber dafür kaum noch geklaut. Schwer in Mode sind Doppel-DIN-Geräte, die als 100 statt der üblichen 50 mm hoch sind und deshalb mehr Platz für einen möglichst großen Bildschirm bieten. Meistens sind auch Navigationssysteme darin integriert oder das Autoradio dient nur noch als Docking-Station fürs Smartphone, das dann sowohl als Musikquelle als auch als Navi fungiert. Digitaler Radioempfang (DAB) ist bereits seit 2004 möglich, wird aber derzeit noch wegen schlechter Abdeckung auf dem Land und hoher Aufpreise der Geräte kaum genutzt. Wozu auch, denn der nächste Schritt ist bereits vollendet: Internet-Radio im Auto.

Themen von A-Z

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Anzeige