Alle Beiträge zu Kimi Räikkönen

Perez über Monaco-Crash:

Formel 1

Perez über Monaco-Crash: "Whiting sagt, es war Kimis Fehler"

Sergio Perez weist jegliche Schuld am Monaco-Crash mit Räikkönen von sich und gibt zu, dass er wegen des Titelkampfes mit weniger Gegenwehr gerechnet hätte

Räikkönen holt Schumi ein

Formel 1: Großer Preis von Kanada 2013

Räikkönen holt Schumi ein

Beim Großen Preis von Kanada 2013 hat "Iceman" Kimi Räikkönen eine zehn Jahre alte Formel-1-Bestmarke von Michael Schumacher eingestellt.

Räikkönen immer noch sauer auf Perez

Formel 1

Räikkönen immer noch sauer auf Perez

Kimi Räikkönen hält auch elf Tage nach dem Monaco-Grand-Prix an seiner Kritik an Sergio Perez fest: "Schließlich ist es Tatsache, dass er unser Rennen ruiniert hat"

Räikkönen: Wechsel nicht nur Frage des besten Autos

Formel 1

Räikkönen: Wechsel nicht nur Frage des besten Autos

Lotus-Fahre Kimi Räikkönen weiß um seine Begehrtheit und spricht offen an, worauf es ihm bei einem möglichen Wechsel ankäme - und nennt explizit Red Bull

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Magny-Cours war cool, da waren keine Leute"

Kimi Räikkönen ist das ganze Drumherum im Fürstentum zu viel - der Iceman würde lieber einfach in Ruhe Auto fahren

Räikkönen spricht von zwei Optionen für 2014

Formel 1

Räikkönen spricht von zwei Optionen für 2014

Lotus, Red Bull oder doch etwas ganz Anderes: Kimi Räikkönen kann sich für 2014 offenbar zwischen mehreren Angeboten entscheiden - "Habe noch keine Pläne"

Räikkönen von Lotus-Erfolg nicht überrascht

Formel 1

Räikkönen von Lotus-Erfolg nicht überrascht

Mit fünf Podien in fünf Rennen ist Lotus eine der Überraschungen dieser Saison, nicht aber für Kimi Räikkönen: "Glaube nicht, dass irgendeine Magie dahintersteckt"

Lotus-Piloten ambitioniert nach Monaco

Formel 1

Lotus-Piloten ambitioniert nach Monaco

Am 26. Mai gastiert die Formel 1 in Monte Carlo - Kimi Räikkönen und Romain Grosjean sind voller Vorfreude, können die Lotus-Performance aber nicht einschätzen

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Nicht mein wahres Ich"

Kimi Räikkönen zieht klare Grenzen zwischen seinem Privatleben und der Formel 1 - und ist Sebastian Vettel damit gar nicht so unähnlich...

Ungewohnte Töne vom Iceman:

Formel 1

Ungewohnte Töne vom Iceman: "Vettel und ich vertrauen uns"

Kimi Räikkönen gilt als schwieriger Charakter, mit Sebastian Vettel versteht er sich trotzdem gut - Finnische Ansichten über Stallorder, Zweikämpfe und Funksprüche

Kimi Räikkönen

Der Finne Kimi Räikönnen (geboren am 17. Oktober 1979 in Espoo) gehört trotz oder wegen seiner Schweigsamkeit zu den schillerndsten Figuren im Formel-1-Zirkus. Legendär sind seine einsilbigen Antworten, mit denen er Sendezeit schindenden Reportern in die Parade fährt. Seit 2014 fährt er, wie schon 2007 bis 2009, für Ferrari, nun mit Sebastian Vettel als Teamkollege. Seine Karriere begann der Iceman, wie sein Spitzname lautet, 1988 im Alter von neun Jahren im Kart, von wo es ab 1999 über die britische Formel Renault 2001 direkt in die Formel 1 ging. In seinem Debüt-Jahr standen am Schluss neun Punkte auf dem Zähler und damit Platz zehn, nur 2014 sollte es mit Platz zwölf noch schlechter für ihn laufen. Räikönnens Pech war, im eigentlich starken McLaren-Mercedes gegen einen zwischen 2002 und 2006 unschlagbaren Michael Schumacher fahren zu müssen, seine Vizemeister-Titel 2003 und 2005 sind daher aller Ehren wert. Highlight seiner Karriere war natürlich der WM-Titel 2007 nach seinem ersten Jahr im Ferrari.

Weniger Schlagzeilen macht die zweite Leidenschaft des Kimi R., das Rallyefahren. Bereits 2009 startete er beim WM-Lauf in seinem Heimatland, kam aber nicht ins Ziel. 2010 startete er für die volle Saison im Citroën Junior Team und beendete sie auf dem zehnten Rang; für 2011 gründete er ein eigenes Team, Ice 1 Racing und wurde wiederum Zehnter. Allerdings wurden dem Team die Punkte wieder aberkannt, weil es in Spanien zwar gemeldet hatte, aber nicht antrat. Auf der Habenseite blieb jedoch der Gewinn einer Wertungsprüfung bei der Deutschland-Rallye. Ein Kunststück, das noch nicht viele Rundstrecken-Piloten vor ihm geschafft haben.

Wenig bekannt ist auch, dass Räikönnen in vielen Statistiken auftaucht: Er fuhr gleichauf mit Schumacher die meisten schnellen Runden in einer Saison (zehn), dies allerdings gleich zwei Mal und er liegt mit 40 schnellsten Runden insgesamt auf Platz drei hinter Schumacher (77) und Alain Prost (41), bei jedoch bisher deutlich kürzerer Karriere. Da kann also noch was kommen.

Themen von A-Z

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Anzeige