Alle Beiträge zu Kimi Räikkönen

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Müssen etwas finden, das uns schneller macht"

Kimi Räikkönen ist nicht der Auffassung, dass ein besseres Qualifying-Ergebnis ihm in Bahrain den Sieg eingebracht hätte: "Es war nicht förderlich"

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Waren gegen Red Bull chancenlos"

Kimi Räikkönen muss nach dem Bahrain Grand Prix feststellen, dass er und sein Lotus-Team keine Chance gegen Sebastian Vettel und Red Bull hatten

Räikkönen & Grosjean: Taktik machte sich bezahlt

Formel 1

Räikkönen & Grosjean: Taktik machte sich bezahlt

Die Lotus-Piloten holten in Bahrain insgesamt 15 Plätze auf - Der Franzose glaubt, dass er seine Startschwierigkeiten endlich überwunden hat

Räikkönen konsterniert:

Formel 1

Räikkönen konsterniert: "Das war das Maximum"

Der Lotus-Pilot kann sich nicht erklären, wieso der E21 nicht an die Topzeiten aus den Freien Trainings anknüpfen kann: "Brauchen mehr Abtrieb"

Räikkönen versteht Aufregung um Reifen nicht

Formel 1

Räikkönen versteht Aufregung um Reifen nicht

Bei Lotus nimmt man die Aufregung um die Reifen verwundert zur Kenntnis - Pirelli liefere, worum die Teams gebeten hätten

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Wusste nicht, ob Flügel gewechselt wurde"

Der Lotus-Pilot zeigt sich verwundert, dass sein stark havarierter Bolide noch immer für ein Spitzenergebnis gut gewesen ist - "Wir wollten gewinnen"

Räikkönen offen für Teamwechsel zu Red Bull

Formel 1

Räikkönen offen für Teamwechsel zu Red Bull

Nach Red Bulls Avancen schließt Kimi Räikkönen einen Wechsel zu den Weltmeistern nicht aus - Der "Wohlfühlfaktor" bei Lotus spielt nur noch eine untergeordnete Rolle

Räikkönen: Reifenflüsterer 2.0

Formel 1

Räikkönen: Reifenflüsterer 2.0

Bislang gilt Jenson Button als "Reifenflüsterer" der Formel 1, doch diesen Ruf könnte ihm Kimi Räikkönen möglicherweise streitig machen

Räikkönen:

Formel 1

Räikkönen: "Ich war immer ich selbst"

Lotus-Pilot Kimi Räikkönen betont, dass er sich auch für McLaren und Ferrari nicht verstellt hat, sieht zu viel Wirbel um seinen Funk und findet es schön, Fans zu haben

Lotus: In China zur alten Stärke?

Formel 1

Lotus: In China zur alten Stärke?

Lotus möchte in Schanghai an den Australien-Auftritt anknüpfen, während Romain Grosjean endlich einmal sein wahres Potenzial zeigen will - Ohne Regen besser dran

Kimi Räikkönen

Der Finne Kimi Räikönnen (geboren am 17. Oktober 1979 in Espoo) gehört trotz oder wegen seiner Schweigsamkeit zu den schillerndsten Figuren im Formel-1-Zirkus. Legendär sind seine einsilbigen Antworten, mit denen er Sendezeit schindenden Reportern in die Parade fährt. Seit 2014 fährt er, wie schon 2007 bis 2009, für Ferrari, nun mit Sebastian Vettel als Teamkollege. Seine Karriere begann der Iceman, wie sein Spitzname lautet, 1988 im Alter von neun Jahren im Kart, von wo es ab 1999 über die britische Formel Renault 2001 direkt in die Formel 1 ging. In seinem Debüt-Jahr standen am Schluss neun Punkte auf dem Zähler und damit Platz zehn, nur 2014 sollte es mit Platz zwölf noch schlechter für ihn laufen. Räikönnens Pech war, im eigentlich starken McLaren-Mercedes gegen einen zwischen 2002 und 2006 unschlagbaren Michael Schumacher fahren zu müssen, seine Vizemeister-Titel 2003 und 2005 sind daher aller Ehren wert. Highlight seiner Karriere war natürlich der WM-Titel 2007 nach seinem ersten Jahr im Ferrari.

Weniger Schlagzeilen macht die zweite Leidenschaft des Kimi R., das Rallyefahren. Bereits 2009 startete er beim WM-Lauf in seinem Heimatland, kam aber nicht ins Ziel. 2010 startete er für die volle Saison im Citroën Junior Team und beendete sie auf dem zehnten Rang; für 2011 gründete er ein eigenes Team, Ice 1 Racing und wurde wiederum Zehnter. Allerdings wurden dem Team die Punkte wieder aberkannt, weil es in Spanien zwar gemeldet hatte, aber nicht antrat. Auf der Habenseite blieb jedoch der Gewinn einer Wertungsprüfung bei der Deutschland-Rallye. Ein Kunststück, das noch nicht viele Rundstrecken-Piloten vor ihm geschafft haben.

Wenig bekannt ist auch, dass Räikönnen in vielen Statistiken auftaucht: Er fuhr gleichauf mit Schumacher die meisten schnellen Runden in einer Saison (zehn), dies allerdings gleich zwei Mal und er liegt mit 40 schnellsten Runden insgesamt auf Platz drei hinter Schumacher (77) und Alain Prost (41), bei jedoch bisher deutlich kürzerer Karriere. Da kann also noch was kommen.

Themen von A-Z

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Anzeige