Alle Beiträge zu Titan

Seite 1
Feuer und Flamme

Nitro Olympics 2002

Feuer und Flamme

Bei den Nitro Olympics 2002 in Hockenheim gab es viel Action, qualmende Reifen und – für Rekordfahrten – einen neuen Asphaltbelag. Außerdem natürlich jede Menge fun.

Flügelsalat nach DTM-Rezept

DTM in Zolder

Flügelsalat nach DTM-Rezept

Nach einem mühsam verhinderten Eklat beim Rennen in Zolder droht der Tourenwagen Masters ein neues Wettrüsten.

Spiel ohne Grenzen

VW Magellan

Spiel ohne Grenzen

Auto Show Detroit 2002: verrückte Ideen, gewagte Konzepte, aufregende Studien. Wir zeigen, mit was Sie in Zukunft zu rechnen haben.

Nichts ist unmöglich

Essen Motor Show 2001

Nichts ist unmöglich

Nicht mal grüne Rückleuchten: Essen hat es und zeigt auf der Motor Show die Power-Kür der PS-Profis, aber auch Klassiker und Kraft-Wagen vom Trick-Tuner.

Titan

Titan Motorsports Tuning: Nicht nur für die Viertelmeile. Titan Motorsports aus Orlando, Florida ist ein Schwergewicht unter den amerikanischen Tunern und Teilehändlern. Das Unternehmen ist in der Rennsportszene besonders wegen ihrer Auftritte bei Viertelmeilenrennen bekannt. In diesem Segment des Rennsport, gehören die Fahrzeuge aus dem Titan Motorsports Tuning-Programm seit Jahren zu den Schnellsten. Der Titan Copper Supra konnte bei Drag Rennen fast die komplette Konkurrenz hinter sich lassen. Zum Angebot im Titan Motorsports Tuning gehören, neben einem umfangreichen Sortiment von Tuningteilen aus eigener Produktion und von anderen Herstellern, auch die Abstimmung von Autos auf dem Leistungsprüfstand sowie individuelle Modifikationen auf Basis von Kundenwünschen. Die Tuner machen durch besonders ausgefallene Eigenkreationen immer wieder auf sich aufmerksam. Eine dieser Kreationen ist in Form des Plymouth Prowler zu bewundern. Das im Retro-Stil gehaltene Original wurde zwischen 1997 und 2002 produziert und war als Hommage an die Hot Rod Ära gedacht. Dieses Auto diente als Basis für ein Titan Motorsports Tuning der besonderen Art: Ein unverkäufliches Showcar. Mit Feuerlackierung an der Front wird das ohnehin schon seltene Auto zum aufgemotzten Unikat. 217 PS sorgen für eine sportliche Beschleunigung, mit der sich die 100 km/h nach 7,2 Sekunden durchbrechen lassen. Bei 190 km/h Spitze ist dann zwar Schluss, aber dank der neu eingebauten Bremsen ist das Auto ohnehin eher auf kurvigere Strecken ausgelegt. Interessant sind auch die verchromten Asanti AF162: Vorne 19 Zoll, hinten 22. Eine typische Hot Rod Konfiguration.##ABSATZENDE##

Themen von A-Z

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Anzeige