Autospot 2010

"Little brothers have more fun"

Sagten wir gerade noch den QASHQAI kann nichts treffen? Auftritt: JUKE! In der Prelaunch-Phase wird der Juke in den letzten Sekunden des QASHQAI-Spots angekündigt. Und zwar so, wie auch er selbst ist: Ganz schön frech! Denn, wir sehen zunächst den schon bekannten, spektakulären QASHQAI Paintball-Spot, bekommt er zum Prelaunch des kleinen Bruders ein neues, überraschendes Ende. Nachdem der QASHQAI den angriff der Farbe unbechadet überstanden hat und in seiner finalen Position zum Stillstand kommt, trifft ihn letztlich doch eine Farbladung. Als die Kamera aufzieht sieht man: der neue NISSAN JUKE steht auf einem Hausdach und hat von dort einen behälter mit roter Farbe auf seinen großen Bruden gekippt. Warum das beim JUKE funktioniert und sonst nicht? Tja, kleine Brüder dürfen das! Und sie sind alles andere als brav.

Mehr zum Thema

Im Fiesta Active an die Nordsee Video Abspielen

Video: Ford Active Days (2018)

Im Fiesta Active an die Nordsee

AUTO BILD und Ford haben eine Leseraktion gestartet und vier Gewinner zu den Active Days eingeladen.

Erlebe deine Lieblingsstadt Video Abspielen

Video: Seat City Guide (2018)

Erlebe deine Lieblingsstadt

Bewirb dich jetzt, um mit Seat die coolsten Hotspots in Hamburg, Köln oder München zu entdecken!

Ab in die Berge Video Abspielen

Video: Jeep Adventure Days Aktion

Ab in die Berge

Wenn man vier AUTO BILD-Leser mit vier Jeep nach Ischgl schickt, wird daraus ein unvergesslicher Trip.

Fahrtraining Spezial Video Abspielen

Video: Suzuki-Leserreise (2018)

Fahrtraining-Spezial

Suzuki und AUTO BILD schicken acht Fahranfänger zum Fahrsicherheitstraining mit Rallye-Profi Niki Schelle.

Im Kona durch die Alpen Video Abspielen

Video: Hyundai Aktion Genf (2018)

Im Kona durch die Alpen

AUTO BILD hat drei Leser auf den Genfer Autosalon und zu einem Erlebnistag mit Hyundai eingeladen.

Hier hat Privatsphäre Vorfahrt Video Abspielen

Suchmaschine Qwant

Hier hat Privatsphäre Vorfahrt

Qwant bietet Ihnen eine echte Alternative, denn für sie steht der Schutz der Privatsphäre an oberster Stelle.

Anzeige